Login
Video-Tipp

Von der Schmiede zum Big X: Die Krone Erfolgsgeschichte

1906 startete Firmengründer Bernard Krone die Erfolgsgeschichte des Landmaschinenherstellers. Die NDR-Reportage erzählt von den Anfängen bis heute.

von , am
18.09.2017

Mit geliehenem Geld machte Bernard Krone 1906 eine kleine Schmiede im Emsland auf. In Handarbeit wurden damals einfache Geräte für die Feldarbeit hergestellt. Heute produziert Krone High-Tech-Maschinen, wie zum Beispiel den bis zu 1.100 PS starken Maishäcksler BiG X.

Oldtimer: Traktor-Klassiker aus einer anderen Zeit

Der 15-PS-Deutz gehörte zur ersten Deutz-Baureihe mit Luftkühlung. Eine absolute Rarität sind die aufgesteckten Halbketten auf der Hinterachse. © Helmut Süß/BLW
Ein echter Hingucker war auch der Schlüter Super Trac 2500 TVL aus dem Jahr 1985 mit damals sagenhaften 280 PS, angetrieben vom 6-Zylinder- Motor mit 11.967 ccm. Dieser Schlüter hatte 10,8 t Gewicht sowie ein dreistufiges Lastschaltgetriebe. © Helmut Süß/BLW
Der Ritscher MTW Typ N von 1938 zählt zu den seltenen Dreiradschleppern aus Deutschland, angetrieben von einem 12-PS-Diesel- Motor. Mit den drei Rädern hatte er einen extrem kleinen Wenderadius. © Helmut Süß/BLW
Der Hanomag WD Z 50 Kettenschlepper verfügte über einen Mehrstoff-Ottomotor mit 50 PS und wurde im Jahr 1922 gefertigt. © Helmut Süß/BLW
Der Deutz WK F1 M414 mit 11 PS ist besser bekannt als "Bauernschlepper" oder auch "11er-Deutz" genannt. Mit diesem Modell gelang es Deutz erstmals auch kleine Landwirtschaftsbetriebe zu mechanisieren. © Helmut Süß/BLW
Das Fendt Dieselross F 18 war ab 1937 erstmals mit zwei Einspritzventilen versehen. © Helmut Süß/BLW
Der Geräteträger RS 09 18 PS VEB stammte aus Ostdeutschland vom Traktorenwerk Schönebeck. In der Bauzeit von 1957 bis 1972 sind insgesamt 120 273 Einheiten als RS09 bzw. GT 124 produziert worden. © Helmut Süß/BLW
Auch interessant