Netzschau Valtra Traktor und Kverneland 150B mit Pflugkörper Nr. 34

Ein neuer Film zeigt einen Kverneland 150B Pflug mit dem Kunstoff-Pflugkörper Nr. 34 im Einsatz. Gezogen wird er von einem Valtra Traktor.

von , am

AgrartechnikHD hat wieder ein neues Video online gestellt. Es zeigt einen Kverneland 150B Pflug mit dem Kunstoff-Pflugkörper Nr. 34. Im Einsatz ist das Ganze mit einem Traktor der Firma Valtra. Der Pflugkörper eignet sich besonders für Traktoren mit breiter Bereifung und wurde für die Arbeit auf anmoorigen, oder zum Kleben neigenden, steinfreien Standorten entwickelt.

Nr. 34 hat ein Kunststoffstreichblech aus Polyethylen. Weitere Eigenschaften sind laut Hersteller ein niedriger Zugkraftbedarf sowie der daraus resultierende, geringe Kraftstoffverbrauch.


Mit Material von AgrartechnikHD, youtube.com

24 Stunden pflügen ohne Nachtanken
  • Auf dem Weg nach Köthen, Sachsen-Anhalt: Am Morgen des 26. Oktober ging es für das Team rund um traction, Versatile und Kverneland geschlossen auf die Einsatzfläche.

    © Matthias Mumme
  • Mit rund 10.300 ha überwiegend ebener Nutzfläche bot die APH Hinsdorf in der Nähe von Köthen perfekte Ausgangsbedingungen.

    © Matthias Mumme
  • Vor dem Pflug hing ein Versatile DeltaTrack 550. Randvoll mit gut 1.260 l war der Dieseltank, als das Gespann zur vorgezogenen Spaltfurche an seinen Startplatz fuhr.

    © Matthias Mumme
  • Die fast 600 Pferde des Cummins wurden per Handgas und elektronischem Drehzahlbegrenzer auf 1.750 Touren gezügelt, und das Gespann setzte sich mit zunächst knapp 8,3 km/h in Bewegung.

    © Matthias Mumme
  • In den darauffolgenden Stunden pendelte sich so langsam Normalität ein. Nachmittags traf noch ein Gespann aus Claas Xerion 5000 und Kverneland Turbo 8000T-Flachgrubber ein, um zu zeigen was der Turbo als "Saatbettbereiter" nach dem Pflug drauf hat.

    © Matthias Mumme
  • Der zwölfscharige PW 100 Variomat mit Packomat arbeitete 26 cm tief.

    © Matthias Mumme
  • Er hinterließ eine saubere und großzügig geräumte Furche auf dem Acker in Heinsberg.

    © Matthias Mumme
  • Für die traction-Redakteure bestätigte sich der Eindruck vom Versatile 550, den sie 2015 bereits als Radmaschine getestet hatten: Der Motor hat unwahrscheinlich Biss, und es ist eine wahre Freude, den 15 l großen Sechsender auf 1.300 bis 1.200 Touren zu drücken.

    © Matthias Mumme
  • Trotz der widrigen Witterungsbedingungen brachte der 550DT mit seinen Raupen die Power gut auf den Boden.

    © Matthias Mumme
  • 550 PS Leistung stecken unter seiner Haube.

    © Matthias Mumme
  • Das RTK-Lenksystem von Axio-Net arbeitete 24 Stunden tadellos.

    © Matthias Mumme
  • 24 m Vorgewende sind für ein solch gewaltiges Gespann eine Herausforderung – das hat Zeit und Flächenleistung gekostet.

    © Matthias Mumme
  • Auch nach vielen Stunden erzielte das Team noch ein perfektes Arbeitsergebnis. Die Rückstände auf der Oberfläche stammten von der Vor­jahresfrucht.

    © Matthias Mumme
  • Gute 15 Minuten vor Schluss war dann auch bei allen im Team die Müdigkeit der kurzen Nacht verflogen –  doch dann: Beim Einfahren in die letzte Spur, nach 23 Stunden und 53 Minuten bzw. 103,5 ha, blieb das Gespann auf einmal stehen.

    © Matthias Mumme
  • Nein, defekt war nichts – aber wir hatten das Glück zu sehr herausgefordert: Der Versatile ging 7 Minuten vor Schluss, nach 103,5 ha bearbeiteter Fläche, aufgrund eines zu geringen Füllstands in die Notabschaltung.

    © Matthias Mumme
  • Gespannt warteten alle auf den Tankwagen und die Zahl auf dem Zählwerk. Das Ergebnis: 1.664 l – das macht pro Hektar knappe 16,1 l.

    © Matthias Mumme