Pflanzenschutzmittel In diese Wirkstoffgruppen investierten die Landwirte in 2015

Bild auf Agrarheute.com © agrarfoto.com Bild vergrößern
von , am

Im Vergleich zu 2014 ist der Inlandsumsatz beim Verkauf von Pflanzenschutzmitteln in 2015 leicht zurückgegangen. In welche Produkte die Landwirte wieviel investierten, lesen Sie hier.

Bild auf Agrarheute.com © agrarfoto.com Bild vergrößern
1,592 Milliarden Euro wurden in 2015 für PSM ausgegeben..

Wie aus dem Jahresbericht des Industrieverband Agrar e. V. (IVA) hervorgeht, belief sich der Netto-Inlandsumsatz aus dem Verkauf von Pflanzenschutzmitteln im Jahr 2015 auf 1,592 Milliarden (Mrd.) Euro. Im Vergleich zum Vorjahr mit 1,600 Mrd. Euro bedeutet das einen Rückgang von 0,5 Prozent im Direktgeschäft zwischen den im IVA organisierten Unternehmen der deutschen Pflanzenschutz-Industrie und dem -Großhandel.

Platz 1 (nach Umsatz in Euro): Fungizide

Der Umsatz mit Fungiziden stieg 2015 im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 711 Millionen Euro.

Grund: Dies beruht laut IVA insbesondere auf einer verstärkten Nachfrage auf allen Handelsebenen und der Landwirtschaft.

Der Gesamtverbrauch von Getreidefungiziden ist im Vergleich zu 2014 hingegen gesunken.

Platz 2: Herbizide

Der Herbizidumsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um 6,3 Prozent auf 636 Millionen Euro gesunken.

Grund: Das Marktumfeld sei von der in der medialen Öffentlichkeit sehr intensiv geführten Debatte um den Wirkstoff Glyphosat gekennzeichnet, so der IVA.

Platz 3: Insektizide

Der Insektizidumsatz lag 2015 mit 134 Millionen Euro um 10,7 Prozent unter dem Wert des Vorjahres.

Gründe:

  • In den Rapskulturen traten im Frühjahr Rapsglanzkäfer und Rüssler seltener auf als im Vorjahr. Im Herbst standen im Raps keine neonikotinoidhaltigen Beizen zur Verfügung.
  • Der Rapserdfloh musste 2015 weniger intensiv bekämpft werden als 2014.
  • Insektizidanwendungen im Getreide konnten im Frühjahr 2015 reduziert werden, da Blattläuse seltener auftraten als im Durchschnitt der vergangenen Jahre.

Platz 4: 'Sonstige' Pflanzenschutzmittel

Der Umsatz der "sonstigen" Pflanzenschutzmittel wie beispielsweise

  • Wachstumsregulatoren,
  • Rodentizide
  • und Molluskizide

stieg um 18,1 Prozent auf 111 Millionen Euro.

Grund: Bei den Wachstumsregulatoren haben der Vegetationsstart und die geringen Warenbestände in der Distribution zu einem frühen Bedarf geführt.


Festmist: Ein Marktüberblick der Universalstreuer
  • ASW Gigant von Fliegl Flexibel: Abklappbare Bordwände als Sonderausstattung gibt es bei einigen Herstellern. Das ist dann sinnvoll, wenn die Streuer im Verleih bei Landwirten laufen und eher mit Traktoren beladen werden.

    © Werkbild
  • DST von Hawe Zurückhaltend: Der Stauschieber reguliert bei feinkörnigen Materialien, wieviel am Streuwerk und auf den Streutellern ankommt. Die Belastung ist hier nicht zu vernachlässigen.

    © Werkbild
  • HST von Annaburger Gleichmäßig: Stalldung gleichmäßig zu verteilen, stellt eine große Herausforderung an das Streuwerk dar. Horizontale Walzen erreichen in Verbindung mit Streutellern die größten Arbeitsbreiten.

    © Werkbild
  • TSW 7340 S von Bergmann Profigerät: Viele Lohnunternehmer bieten heute Streuen als Dienstleistung. Entsprechend weit sind die Profigeräte entwickelt. Doch auch die kleinen Baureihen profitieren vom technischen Fortschritt.

    © Werkbild
  • Streublitz BE 8 von Strautmann Bodenständig: Der Markt für kleine Streuer ist immer noch im Fokus der Hersteller. Viele Betriebe wollen weiter eigenmechanisiert bleiben und setzen auf solide, ausgereifte Technik.

    © Werkbild
  • SPE 17 von Samson Schwergewicht: Je nach Streumaterial kommen bei großen Streuern schnell enorme Lasten zustande. Nicht nur der Fahrkomfort, sondern auch die Bodenschonung sind hier im Auge zu behalten.

    © Werkbild
  • Siroko von Joskin Schmal: Streuer mit vertikalen Walzen haben die intensivste Zerkleinerung, aber eher geringe Arbeitsbreiten. Der oft schmale Kasten macht Platz für große AS-Reifen, die leicht rollen und hangstabil sind.

    © Werkbild
  • ES 14000 TA von Mengele Streugut: Wird hauptsächlich Stalldung und Festmist ausgebracht, kann man auf den Stauschieber verzichten. Verzinkte Bauteile wie Streuwerk und Fahrgestell erhöhen die Haltbarkeit.

    © Werkbild
  • Megafex 2200 von Farmtech Universalstreuer mit Höchstleistung : Für eine exakte und gleichmäßige Verteilung unterschiedlicher Streugüter.

     

    © Werkbild
Landlive Kommentare