Bundestagswahl 2017 Wahl-O-Mat für Landwirte: Welche Partei passt zu Ihnen?

Agraromat zur Bundestagswahl 2017 © ah/fotolia Bild vergrößern
von , am

Am 24. September ist wieder Bundestagswahl. Mit dem agrarheute-Wahltool ‚Agrar-O-Mat‘ finden Sie heraus, welche Partei Ihre agrarpolitischen Positionen am stärksten vertritt.

Der 'Agrar-O-Mat' funktioniert - ähnlich dem 'Wahl-O-Mat' der Bundeszentrale für politische Bildung - als Online-Wahl-Hilfe. Der Agrar-O-Mat von agrarheute ist dabei speziell auf die Zielgruppe Landwirte mit Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl zugeschnitten.

Mit unserem Agrar-O-Mat kann der Teilnehmer schnell und einfach herausfinden, welche Partei bzw. welche Parteien der eigenen agrarpolitischen Position entsprechen.

Die Top-Themen der Landwirte

Auf Grundlage einer Umfrage unter Landwirten haben wir 22 Thesen zur deutschen Agrarpolitik hinsichtlich der Bundestagswahl 2017 erstellt. 5 Parteien haben ihre Position zu den 22 agrarpolitischen Thesen abgegeben (CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, Die Linke). Die AfD hat angekündigt, ihre Antworten bis  zum 16. Juni nachzuliefern.

So funktioniert der 'Agrar-O-Mat'

Screenshot vom agrarheute Agrar-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 © Alexander Thoms Bild vergrößern

Die agrarpolitischen Thesen können im 'Agrar-O-Mat' mit "stimme zu", "stimme nicht zu", "neutral" oder "These überspringen" beantwortet werden. Zudem kann eine These doppelt gewichtet werden. Die Antworten des Agrar-O-Mat-Teilnehmers werden am Ende der Befragung mit den Positionen der Parteien abgeglichen.

  • Stimmt die Antwort überein, werden der Partei 2 Punkte gutgeschrieben
  • Weicht die Antwort leicht ab (Zustimmung/Neutral oder Neutral/Ablehnung), wird der Partei 1 Punkt gutgeschrieben;
  • Sind die Antworten entgegengesetzt oder hat eine Partei eine Frage nicht beantwortet, gibt es keine Punkte für die Partei.
  • Eine übersprungene These wird nicht gewertet.
  • Einer These, die doppelt gewichtet werden soll, wird die doppelte Punktzahl gutgeschrieben (0/2/4). Entsprechend gibt es insgesamt mehr Punkte zu erreichen.

Das Ergebnis ist keine Wahlempfehlung, sondern ein Informationsangebot für Landwirte zur Bundestagswahl 2017.