Mahd Wildretter Marke Eigenbau: So funktioniert die Box

Dieser Artikel ist zuerst im dlz agrarmagazin erschienen. Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Bild auf Agrarheute.com © Florian Bieg/dlz Bild vergrößern
von , am

Es ist ein nur ein kleiner Kasten für rund 35 Euro. Aber er kann Leben retten. So bauen Sie sich einen einfachen Wildretter.

Mit nur vier Bauteilen für rund 35 Euro entwickelte Wildhüter Thomas Berner einen einfachen Wildretter, der die Rehkitze vor dem Mähwerk verscheuchen soll. Mittlerweile haben viele Landwirte und Jäger das Gerät im Einsatz. Die effektive Box lässt sich schnell zusammenbauen.

So funktioniert der Wildretter

Der Wildretter erzeugt hohe Töne im Wechsel und verscheucht so Kitze und anderes Wild vor dem Mähwerk. Damit die Tiere sicher fliehen ,muss jedes Mähwerk mit einem eigenen Wildretter ausgerüstet werden.

Diese Bauteile werden benötigt

Alle Bauteile gibt es beispielsweise bei www.conrad.de oder www.voelkner.de. Wer die Teile nicht einzeln auswählen möchte, für den bieten beide Lieferanten einen Bausatz

  • AP4-Sirene (Bestellnr. 1377104-62 oder Y449711)
  • Batterieklemme (Bestellnr. 624691-62 oder X51809)
  • Druckschalter (Bestellnr. 702285-62 oder D75563)
  • Scotchlok-Einzeladerverbinder (Bestellnr. 540012-62 oder S17795)

Dieses Werkzeug braucht man

  • Bohrmaschine mit 10-mm-Bohrer
  • Kreuzschlitzschraubendreher
  • Kombizange
  • kleiner Schlitzschraubendreher
  • Isolierband

Das Zusammenbauen geht einfach ohne Löten und dauert rund 20 Minuten, so das Fazit des dlz agrarmagzins.

 


Einfachen Wildretter selbst bauen: So geht's
  • Diese Bauteile sind nötig
    • AP4-Sirene
    • Batterieklemme
    • Druckschalter
    • Scotchlok-Einzeladerverbinder
    • 9-V-Blockbatterie
    © Florian Bieg
  • Vorbereitung Kreuzschlitzschrauben am Gehäuse öffnen.

    © Florian Bieg
  • Darunter sitzt eine Platine mit einem schwarzen und einem blauen Draht.

    © Florian Bieg
  • Das Loch für den Druckschalter hat 10 mm Durchmesser.

    © Florian Bieg
  • Während des Bohrens das Gehäuse gut fixieren, um Vibrationen und damit unrundes Bohren zu vermeiden.

    © Florian Bieg
  • Das schwarze Kabel der Batterieklemme mit dem schwarzen Kabel der Platine und der Scotchlok-Klemme verbinden. Dazu beide Kabel in die Scotchlok-Klemme einführen und mit einer Zange zusammendrücken. Praktisch: Die Kabel müssen dafür nicht abisoliert werden.

    © Florian Bieg
  • Anschließend das blaue Kabel der Platine mit dem Schalter verbinden. Hier wird das Kabel mit einer Schraube geklemmt. An den zweiten Anschluss das rote Kabel der Batterie klemmen.

    © Florian Bieg
  • Schalter in das Loch im Gehäuse stecken und mit Kappe festschrauben.

    © Florian Bieg
  • Danach die Batterie anklemmen: Tipp: Klebeband, um die Batterie gewickelt, schützt die Platine vor einem Kurzschluss.

    © Florian BiegFlorian Bieg
  • Das Gehäuse schließen, mit den zwei Schrauben fixieren und den Kasten fest am Mähwerk anbauen.

    © Florian Bieg
Landlive Kommentare
Auch interessant: