Login
Leserfotos

Hochbeete aus Ostbayern

Bei der Gestaltung ihrer Hochbeete haben unsere ostbayerischen Leserinnen und Leser ihre Kreativität wieder unter Beweis gestellt: Ob aus Rundholzstämmen, Granitsäulen oder alten Getreidesilos – daraus wurden praktische Beete für Jung und Alt.

von , am
18.08.2017
Hochbeet aus Treffelstein (Opf.)
Ausrangierte Bienenkisten wurden zu Hochbeeten für Kinder umfunktioniert. In diesem Jahr wachsen Dahlien darin, nächstes Jahr sind Erdbeeren als Naschobst geplant. © Foto: privat
Hochbeet aus Malching (Ndb.)
Ihr begehbares Hochbeet wurde selbst geplant und aus alten Silobrettern vom Opa und den beiden Enkelbuben gefertigt. Seit einigen Jahren dominieren im Hochbeet besonders die Monatserdbeeren, die man gut naschen kann. © Foto: privat
Hochbeet aus Vilsbiburg (Ndb.)
Diese Hochbeete sind mit Holzlatten verkleidet und dienen Gemüse als Platz zum Wachsen und Gedeihen. © Foto: privat
Hochbeet aus Tegernheim (Opf.)
Im Garten von Familie Friedl gibt es viele verschiedene Hochbeete in verschiedenen Höhen. Als Material wird verwendet, was gerade vorhanden ist, also zum Beispiel Holzträger oder Steine. © Foto: privat
Hochbeet aus Münchham (Ndb.)
Das robuste Hochbeet besteht innen aus alten Schalungstafeln aus Eiche mit Metallarmierung an den Rändern. Für die Verkleidung wurden geölte Fichtenbretter gewählt © Foto: privat
Hochbeet aus Neunburg vorm Wald (Opf.)
Dieses Hochbeet wurde in der Frontansicht mit Ziegelsteinen verkleidet. Zur optischen Auflockerung dienen die kleinen Holzkreise. Die restlichen Seiten wurden mit Fichtenbretter verkleidet. © Foto: privat
Hochbeet aus Windischeschenbach (Opf.)
Für die Hauser-Senioren wurden Hochbeete gebaut. Dafür wurde ein alter Flüssiggastank der Länge nach durchgeschnitten. Durch Unterlegen von Betonsteinen kann die Arbeitshöhe so angeglichen werden, wie sie gewünscht ist. © Foto: privat
Hochbeet aus Haunersdorf (Ndb.)
Diese Hochbeete stammen aus der alten Getreidemühle, wo sie als Getreidesilos dienten. Sie sind verzinkt, sehr stabil und stammen ungefähr aus dem Jahre 1940. © Foto: privat
Hochbeet aus Haidlfing (Ndb.)
Diese Hochbeete stammen aus der alten Getreidemühle, wo sie als Getreidesilos dienten. Sie sind verzinkt, sehr stabil und stammen ungefähr aus dem Jahre 1940. © Foto: privat
Hochbeet aus Moosham (Opf.)
Viel Freude an den beiden Hochbeete haben in der Familie Erwachsene und Kinder. Die Hochbeete sind aus Granitsäulen und Lärchenbrettern gebaut. © Foto: privat
Hochbeet aus Mähring (Opf.)
Diese robusten Hochbeete fügen sich gut in die leichte Hanglage ein. Dort wächst allerlei Gemüse. © Foto: privat
Hochbeet aus Oberlindhart (Ndb.)
Dieses Hochbeet in Herzform wurde aus Steinen geformt und ist mit vielen verschiedenen Kräutern bepflanzt. © Foto: privat
Hochbeet aus Frontenhausen (Ndb.)
In ihrem Kistengarten hat die Familie guten Ertrag. Kürbis, Süßkartoffeln und die Tomaten schätzen die sonnige Lage. © Foto: privat
Hochbeet aus Riekofen (Opf.)
Sehr üppig wächst das Gemüse in diesem Hochbeet. Es wurde aus vorhandenen Kanthölzern gebaut. © Foto: privat
Hochbeet aus Wiesenfelden (Ndb.)
Das Hochbeet der Familie wurde aus Holzplanken gebaut, die am Hof übrig waren. Ein neues Hochbeet wurde aus zwei Metallplatten zusammengeschweißt. © Foto: privat
Hochbeet aus Obersüßbach
Nach einer Gartenplanung nach Feng Shui wurde ein großes Rundbeet als Gartenmittelpunkt gebaut. Auf dem Beet wachsen Salate und verschiedene Kräuter. Die Steine speichern so viel Wärme, dass dort sogar griechischer Bergtee gedeiht. © Foto: privat
Hochbeet aus Geiselhöring (Ndb.)
Aus Granitsteinen entstanden diese Hochbeete. Die Steine erwärmen sich in der Sonne gut und geben die Wärme an das Substrat ab. Im Hochbeet wurden dieses Jahr unter anderem Rettich, Salat, Kohlrabi, Paprika und Staudensellerie. © Foto: privat
Hochbeet aus Huldsessen (Ndb.)
Diese Hochbeete bestehen aus langlebigen Beton-Fertigteilen, welche die Familie selbst angefertigt hat. In den Beeten wachsen verschiedene Salate und Gemüsesorten. © Foto: privat
Hochbeet aus Ergolding (Ndb.)
Aus Granitsäulen und Lärchenholzbrettern wurden diese Hochbeete gebaut. In ihren wachsen allerlei Salat, Kohlrabi, Spitzkohl und Rettich. Gegossen wird ganz praktisch mit dem Wasserschlauch. © Foto: privat
Hochbeet aus Hahnbach (Opf.)
Freut sich über seine selbstgebauten Hochbeete, die stabil, haltbar und kostengünstig sind. Sie sind eine gute Option für alle, die auch im Alter gerne Garteln. © Foto: privat
Hochbeet aus Katzbach (Opf.)
Im schönen Bayerwald stehen diese Hochbeete aus Rundholzstämmen. Bepflanzt sind sie mit allerlei Gemüse. © Foto: privat
Auch interessant