Login
Landtechnik

Neuheiten von Fendt

Marktoberdorf - Im Rahmen der Strategie als Full-Line-Partner den Kunden ein vollständiges Programm an leistungsstarken und innovativen Lösungen zu bieten, präsentierte Fendt auf der internationalen Pressekonferenz vor der Agritechnika 2017 verschiedene Hochleistungsprodukte aus dem Futtererntetechnikprogramm vor.

von , am
05.10.2017
Rundkammerpresse
Fendt bietet ab sofort Festkammer- und variable Rundballenpressen an © Helmut Süß
Slicer
Ebenfalls neu: Fendt Mähwerk Slicer TLX © Helmut Süß
Raupentraktor
Mit den neuen Raupentraktoren Fendt 900 Vario MT und Fendt 1100 MT bietet AGCO/Fendt jetzt auch oberhalb von 500 PS leistungsstarke Zugmaschinen für professionelle Landwirte an, die maximale Leistung benötigen. © Helmut Süß
Alpin Programm
Neu im Fendt Grünfuttererntetechnik-Programm sind die speziellen Alpin-Geräte: der Schwader Former 351 DS, die Wender Twister 431 DN und Twister 601 DN sowie die Scheibenmähwerke Slicer 260 FP und Slicer 260 FPS. © Helmut Süß
Fendt e100
Prototyp: Fendt e100 Vario - ein praxisgerechten, vollelektrischen Kompakttraktor mit 50 kW Antriebsleistung, der bis zu fünf Betriebsstunden unter realen Einsatzbedingungen arbeiten kann. Die Energiequelle ist eine 650 V Lithium-Ionen-Hochleistungsbatterie mit einer Kapazität von rund 100 kWh. © Helmut Süß
Fendt Squadra
Die neue Fendt Squadra 1290 UD hat eine Presskraft von 760 kN, was Pressdichten von bis zu 245 kg/m³ im Stroh ermöglicht. © Helmut Süß
Fendt Ideal
Der Fendt IDEAL ist ein von Grund auf neu entwickelter Mähdrescher. Bei der Entwicklung nutzte AGCO die enge Zusammenarbeit seiner weltweiten Kompetenzzentren und entwickelte jede Baugruppe so, dass sie unter allen Druschbedingungen ideale Ergebnisse liefert. Besonderes Augenmerk legten sie dabei auf Effizienz, hohe Korn- und Strohqualität, absolute Zuverlässigkeit,  einfache und logische Bedienbarkeit sowie einzigartige Sensortechnologie für die optimale Maschineneinstellung. © Helmut Süß
Fendt Rogator 300
Die neue Fendt Pflanzenschutztechnik: Die Baureihe der gezogenen Fendt Rogator 300 ist eine komplette Neuentwicklung. Auf der Basis der erfolgreichen Selbstfahrerbaureihe Rogator 600 wurden die neuen Anhängespritzen mit 3.300, 4.400, 5.500 und 6.600 Litern Nennvolumen bei Arbeitsbreiten von 24 bis 30 Metern entwickelt. © Helmut Süß
Fendt Rogator 600
Die neue Fendt Pflanzenschutztechnik: Die Selbstfahrerbaureihe Rogator 600 besteht aus drei Modellen mit einem Nennvolumen von 4000, 5000 und 6000 Litern und Arbeitsbreiten bis zu 36 Metern an. © Helmut Süß
Fendt Mars
MARS  Robotiksystem: Der Ansatz von MARS ist es, mit kleinen, im Schwarm arbeitenden Robotereinheiten und mit Hilfe einer cloud-basierten Lösung die präzise Aussaat von Mais zu planen, zu überwachen und exakt zu dokumentieren. © Helmut Süß
Auch interessant