Login
Auszeichnung

Internationaler DLG-Preis für zwei bayerische Nachwuchskräfte

pd
am
06.06.2017

Magdeburg - Die Preisträgerinnen sind Maria Schlattl aus Fürstenstein (Landkreis Passau) und Lena Sobko aus Garching. Die Auszeichnungen wurden von DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer und von Stefan Teepker, Vorsitzender der Auswahlkommission des Internationalen DLG-Preises, im Rahmen der Jahrestagung der Jungen DLG am 20. Mai 2017 in Magdeburg überreicht.

DLG-Preis

Die DLG hat zwei bayerische Nachwuchskräfte mit dem Internationalen DLG-Preis ausgezeichnet. Die 24-jährige Maria Schlattl wuchs auf dem elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb auf und arbeitet dort seit ihrer Kindheit mit. Nach dem Abitur hat sie zunächst ihren Bachelor in Agrarwissenschaften an der Technischen Universität München in Freising abgeschlossen. Seit 2014 studiert sie im Masterstudiengang mit dem Schwerpunkt Nutztierwissenschaften ebenfalls an der Technischen Universität München. Für ihre Masterarbeit hat sie sechs Monate in den Niederlanden die Basisarbeit an einem umfangreichen Fütterungs- und Stoffwechselversuch mit laktierenden Milchkühen geleistet. Ehrenamtlich hat sie sich in der Fachschaft Agrar- und Gartenbauwissenschaften sowie als studentische Vertreterin im Fakultätsrat engagiert. Darüber hinaus ist sie Mitbegründerin der Jungen DLG/Team Weihenstephan und hatte dort die Teamleitung inne.

International tätig

DLG-Preis

Die 25-jährige Lena Sobko wuchs in der Sumy-Region in der Ukraine auf. Dort absolvierte sie zunächst ein Studium der Agrarwissenschaften mit Bachelorabschluss. Daran schloss sich ein Masterstudium mit dem Schwerpunkt Agrarmanagement mit doppeltem Abschluss in der Ukraine und in Deutschland an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. an. Derzeit arbeitet sie als Hauptversuchsverantwortliche für die Soja- und Hybridweizenversuche, zum Teil auch für die Pflanzenschutzversuche, sowie für die Vermehrungen auf der Versuchsstation Moosburg der Saaten-Union GmbH in Bayern und promoviert nebenbei in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim zu produktionstechnischen Fragen des Sojaanbaus. Im Rahmen der Promotion wird die Preisträgerin eine regionale und angepasste Anbautechnologie für Sojabohnen in Süddeutschland ausarbeiten und dabei ihre Erfahrungen und ihr Wissen aus der Ukraine einsetzen. Darüber hinaus wird sie als weiteren Baustein den Wissensaustausch mit Südamerika und den USA forcieren. Bereits an der nationalen Agraruniversität Sumy sowie an der Hochschule in Triesdorf übernahm sie zahlreiche ehrenamtliche Aufgaben als Semestersprecherin und in der Studentenverwaltung.

Der Internationale Preis wurde 1985 anlässlich der Hundertjahrfeier der DLG ins Leben gerufen. Mit dem Preis will die DLG vielversprechende Nachwuchskräfte in die Lage versetzen, sich weiter zu qualifizieren, um im beruflichen Umfeld und im außerberuflichen Bereich erfolgreich für die Agrar- und die Ernährungswirtschaft zu wirken. Seit 1985 hat die DLG bereits mehr als 260 Nachwuchskräfte aus 24 Ländern ausgezeichnet.

Auch interessant