Login
Zum Sonntag

Mache mich stark im Leben!

Anton Klein, Coburg
am
07.03.2019

„Versuchen“ heißt in der Bibel „auf die Probe stellen“ und nicht, einen Menschen zum Übeltäter machen.

Versuchung

Du sollst anbeten Gott, Deinen Herrn, und ihm allein dienen“ (aus Matthäus 4, 1-11). Versuchungen wollen uns vom Weg abbringen. Das zeigt die Versuchungsgeschichte Jesu. Die Bitte im Vaterunser „Führe uns nicht in Versuchung“ ist missverständlich. Klarer wäre die Übersetzung: Lass uns, wenn wir versucht werden, nicht einknicken.

„Versuchen“ heißt in der Bibel „auf die Probe stellen“ und nicht, einen Menschen zum Übeltäter machen. Es ist undenkbar, dass Gott Abraham dazu bringen wollte, seinen Sohn zu opfern. Er prüfte ihn, um ihn für eine höhere Aufgabe auszurüsten.

Auch wir werden „geprüft.“ Vor der Übertragung einer verantwortungsvollen Aufgabe wird manchmal nachgeforscht, ob der Betreffende ehrlich, verlässlich ist und ein Herz für seine Mitmenschen hat. Andere suchen die Einsamkeit, um Klarheit über ihr Leben zu erhalten. Leider geschieht auch dies unter uns: Menschen werden dazu verleitet, Gewalt anzuwenden und andere zu töten.

Was sagen uns diese Bibelverse? Im Leben eines Christenmenschen soll es nicht um Sensation oder um eine Show gehen, sondern darum, an Gott und seinem Wort festzuhalten. Es ist ein listiges Vorgehen des Versuchers, eine Bibelstelle anzuführen, um Jesus zu Fall zu bringen. Nimmt jemand bewusst gefährliche Risiken auf sich, nennt Jesus dies: Gott versucht, ihn auf die Probe zu stellen. Ein Zeichen des Glaubens ist es nicht. Ansehen, Erfolg und Macht werden dann zur Versuchung, wenn sie alleinige Lebensinhalte eines Menschen sind.

Alle Versuchungen werden in unserem Inneren ausgefochten, in unseren Sehnsüchten und Wünschen. Gegen sie haben wir ein Leben lang anzukämpfen. Manchmal unterliegen wir. Aber Gott will uns mit seinem Wort stärken und im Glauben festigen. Bei allem, was auf uns einströmt an Ideen, Erfahrungen anderer, moderner Lebensgestaltung und gut gemeinten Ratschlägen – vielleicht kann uns dieses Gebet eine Hilfe sein: „Herr, mein Gott, lass nicht zu, dass ich etwas tue, was ich im Grunde meines Herzens nicht tun will! Mach mich stark in meinem Leben und lass mich auf Deinem Weg bleiben.“

 

Auch interessant