Login
Infotag am 14. September

Qualifizierung zum Erlebnisbauer

pd
am
10.08.2016

München - Immer mehr bäuerliche Familien öffnen ihren Betrieb für verschiedene Gruppen und bauen ihren Bauernhof zu einem spannenden Lern- und Erlebnisort für Jung und Alt aus.

Damit interessierte Bäuerinnen und -bauern für diese neue Aufgabe gut gerüstet sind, bietet die bayerische Landwirtschaftsverwaltung auch im kommenden Jahr wieder eine umfassende überregionale Qualifizierung an. An 16 über das Jahr verteilten Seminartagen erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte, für den professionellen Aufbau eines Erlebnisbauernhofs: von der Angebotsgestaltung, über Erlebnispädagogik und Vermarktung bis hin zur Vernetzung erlebnisorientierter Angebote. Im Rahmen der Qualifizierung erstellt jeder Seminarteilnehmer sein betriebsspezifisches Konzept. Eine Beraterkommission begutachtet die Umsetzung der Konzepte auf den Betrieben und unterstützt bei der Optimierung. Zum Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Erlebnisbauer“ bzw. „Erlebnisbäuerin“. Damit können sie dann unter anderem am Programm „Erlebnis Bauernhof“ teilnehmen, das Grund- und Förderschulkindern im Freistaat mindestens einmal in ihrer Schulzeit einen Besuch auf einem aktiven Bauernhof ermöglicht.

Der nächste Lehrgang startet im Januar 2017. Interessierte können sich am 14. September beim bayernweiten Informationstag im „Haus im Moos“ in Karlshuld (Lkr. Neuburg-Schrobenhausen) einen Überblick verschaffen. Infos dazu und zur Qualifizierung im Allgemeinen gibt es im Internet unter www.stmelf.bayern.de (Lern- und Erlebniswelt Bauernhof). Die Anmeldung zum Infotag nimmt Annemarie Frank am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schwandorf entgegen (Regensburger Straße 51, 92507 Nabburg, Tel. 09433 896-321; Mail: annemarie.frank@aelf-sd.bayern.de) oder ist auch online unter der Adresse www.diva.bayern.de möglich. Anmeldeschluss ist der 5. September.

Auch interessant