Login
Das Leben als Jahreszeit

Sommer

Dieser Artikel ist zuerst im Bayerischen Landwirtschaflichen Wochenblatt erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Ballonblume
© imago/Gottfried Czepluch
von , am
13.07.2017

Neufahrn - In dem Lied „Des Jahres Zeit“ von Kathi Stimmer-Salzeder werden die Jahreszeiten mit den Lebensaltern verglichen.

Jetzt, im Juli, ist die Zeit für die Sommer-Strophe: „Sommer ist’s, Reifen ist’s, und du bist, was du sein sollst. Noch ist Fülle, und du siehst kein Ende. Deine Welt ist reif und schön. Du siehst, die Welt ist Sommer; du siehst, die Welt ist so schön. Du lebst und siehst noch kein Ende. In der Welt bist du mitten drin.“

Der Sommer ist in dem Lied beschrieben als die Zwischenzeit nach dem Aufbruch des Frühlings, in dem so vieles hoffnungsvoll grünte und erblühte, eine Zeit reich an Aufgaben und Freude, ebenso auch an Verantwortung; eine Zeit, in der sich schon abzeichnet, dass es sich gelohnt hat, anzufangen und anzupacken.

Für die Schönheit in der Natur braucht jemand einen Blick, sonst könnte es sein, dass er an vielem Freudebringenden achtlos vorübergeht.

Im Leben ist es ähnlich: Vor dem kleinen Hügel des Verdrusses – um es bildlich zu sagen – kann einer den Berg des Schönen und Gutgelungenen übersehen. Manche Leute warten auf „das große Glück“ und vergessen dabei das kleine alltägliche. Auch das Glück der Gesundheit nehmen wir oft erst wahr, wenn es einmal mangelt. Es ist’s wert, gelegentlich innezuhalten und auf das zu schauen, was im Leben gut läuft – mit den Worten des Liedes gesprochen: welche Fülle uns geschenkt ist.

Ich weiß nicht, liebe Leser, in welcher Lebensjahreszeit Sie sich befinden: Ist es noch Frühling, wo, mit den Worten des Liedes, Beginn ist und so jung und schön? Stehen Sie im Sommer und dürfen Sie darin etwas von der Fülle des Lebens erfahren? Oder ist es inzwischen Herbst geworden, wo – nach dem Lied – die Welt schon reif ist und viel zu schnell läuft? Oder ist es gar schon Winter, von dem das Lied sagt, dass die Ernte vorbei ist und im Abschied ein ganz neuer Beginn der Welt winkt?

Ich hoffe, Sie konnten es und können es auch jetzt so erleben: Jede Jahreszeit in der Natur und ebenso jedes Lebensalter hat seine Schönheit, seine Aufgabe und auch sein Glück.

Ob Sie nun im Frühling des Lebens stehen, oder im Sommer, im Herbst oder bereits im Winter – jede Zeit ist von Gott gegeben und lädt ein zum Vertrauen, zum Vorwärtsgehen und nicht zuletzt zum Danken.

 

Auch interessant