Login
Lieber Leser

Nerven behalten

Gesundheit Vorsorge
Thumbnail
Anna Knon, Wochenblatt
am
09.08.2018

Wissen Sie, warum Frauen älter werden als Männer?

Anna Knon

Das fragte mich vor einigen Wochen ein Arzt auf der Intensivstation, als ich einen lieben Freund besuchte, der gerade eine Darmkrebsoperation hinter sich hatte. „Mann, nerv’ mich jetzt bloß nicht mit einer Scherzfrage!“, dachte ich bei mir. „Nein“, sagte ich so gelassen wie möglich. „Weil sie zu Vorsorgeuntersuchungen gehen, Männer nicht!“ Mann, was für ein Resümee seiner Erfahrung als Intensivmediziner.

Nerv’ mich nicht! Das sagen Männer auch gerne zu ihrer Frau, wenn sie ihn an Vorsorgeuntersuchungen erinnert. Ich geh’ schon, wenn was wehtut. Wann tut Krebs weh? Genau: Wenn er bereits (unheilbar) fortgeschritten ist. Für dieses Wissen muss man nicht Intensivmediziner sein, es reicht, die „Einschläge“ neben sich zu beobachten. Es gibt noch eine ganze Reihe von Ausreden, die speziell Männern einfallen, um Vorsorgeuntersuchungen zu umgehen. Was frau am besten darauf antwortet, lesen Sie auf Seite 58.

Freilich, regelmäßig wahrgenommene Vorsorgeuntersuchungen sind keine Gewähr dafür, dass man mit 100 gesund stirbt, aber sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit. Und Vorsorgeuntersuchungen sind auch kein Freifahrtschein für unvernünftige Lebensweise, sondern sinnvolle Ergänzung. Vorsorge für die eigene Gesundheit heißt, vernünftig zu leben.

Was das genau bedeutet, kann man in unzähligen Büchern nachlesen, es reicht aber auch, auf das Bauchgefühl zu hören. Im Grunde weiß nämlich jeder, dass es „nur“ um das rechte Maß geht: beim Essen und Trinken, beim Arbeiten, bei der Bewegung, beim Ausruhen. Auch bei Anspannung und Entspannung – da klafft allerdings eine Lücke in der Vorsorge.

Bisher geht es allein um körperliche Gebrechen, nicht aber um die seelische Gesundheit, obwohl die psychiatrischen Kliniken aus allen Nähten platzen. Die Hektik und der Erfolgsdruck unserer Zeit gehen auf die Nerven und hauen früher oder später den stärksten Mann um, die stärkste Frau auch. Doch wie könnte eine Vorsorgemaßnahme für die Seele aussehen? Lernen, auf die innere Stimme zu hören, die – wie der Bauch – genau weiß, wann etwas zu viel wird.

Die Sozialversicherungsträger der Landwirtschaft haben das Problem erkannt und bieten seit einigen Monaten spezielle Kurse zur Erhaltung der seelischen Gesundheit an. Ausreden gelten nicht: Man muss dafür nämlich nicht einmal außer Haus gehen!

Auch interessant