Login
Gesundheitsvorsorge

Hohe Sicherheit bei Lebensmitteln

pd
am
06.07.2016

München - Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) untersuchte 2015 knapp 70.000 Proben von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen bis hin zu Tabakwaren.

Bei den untersuchten Proben fiel mit 0,2 Prozent nur eine geringe Anzahl von Proben als gesundheitsschädlich auf. „Die Beanstandungsquote insgesamt war im Vergleich zu den Vorjahren leicht rückläufig. Sie zeigt, dass die Sicherheit unserer Lebensmittel auch 2015 sehr hoch gewesen ist“, sagt Dr. Andreas Zapf, Präsident des LGL.

Ins Visier des LGL rückten diesmal unter anderem auch Lebensmittel mit der Auslobung „ohne Gentechnik“ und „Bio“. Dabei wurde in keinem Fall ein Verstoß gegen die Auslobung „ohne Gentechnik“ festgestellt. Auch die Rückstandsuntersuchungen des LGL belegen, dass Bio-Lebensmittel ihre Auslobung zu Recht tragen. Rund drei Viertel der untersuchten Bio-Produkte enthielten keinerlei Pflanzenschutzmittel-Rückstände, die übrigen Proben nur geringe, oft umweltbedingte Spuren. Irreführende Bewerbungen traten nur äußert selten auf.

Auch interessant