Login

Endlich eigene Erdbeeren

Erdbeeren
Externer Autor
am
23.05.2018

Erdbeeren sind Früchte, zu denen niemand Nein sagen kann, vor allem, wenn sie im eigenen Garten vollreif geerntet werden können.

Klar, am besten schmecken frische Erdbeeren von der Hand in den Mund. Aber auch fruchtige Nachspeisen sind nicht zu verachten.

Erdbeer-Knödel

Topfenknoedel

ZUTATEN:

250 g Magerquark,
2 Eier,
20 g Puderzucker,
1 TL Vanillezucker,
1 Prise Salz,
50 g Hartweizengrieß,
20 g zerlassene Butter,
8 große Erdbeeren zum Füllen,
Außerdem:
50 g Butter,
50 g gemahlene Mandeln,
80 g Semmelbrösel,
1 EL Zucker,
Puderzucker zum Bestäuben.
ZUBEREITUNG:
Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermengen und zu einem gleichmäßigen Teig verkneten, einne Stunde ziehen lassen. Dann den Teig auf einem bemehlten Backbrett zu einer Rolle formen, in 8 Scheiben schneiden und in jede Teigportion eine Erdbeere hüllen. Die Knödel in leicht kochendem Wasser gar ziehen lassen, das dauert etwa eine Viertelstunde. In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne erhitzen, Mandeln, Semmelbrösel und Zucker zugeben und unter ständigem Rühren goldgelb rösten. Die Knödel aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen, mit Butterbröseln bestreuen und mit Puderzucker besieben und sofort servieren. Nach Belieben mit einem Kompott aus Erdbeeren und Rhabarber servieren.

Erdbeer-Mousse

Dessert

ZUTATEN:

250 g Erdbeeren,
120 g Gelierzucker ohne Kochen,
40 g weiße Schokolade,
250 ml Sahne oder
250 ml Rama Cremefine zum
Aufschlagen,
3 TL Zitronensaft,
Erdbeeren zum Verzieren.
ZUBEREITUNG:
Erdbeeren waschen und mit dem Gelierzucker pürieren. Schokolade mit vier Esslöffel Rama Cremefine oder Sahne schmelzen, gut verrühren und abkühlen lassen. Restliche Sahne bzw. Rama Cremefine steif schlagen. Nun die pürierten Erdbeeren und die geschmolzene Schokolade mit dem Zitronensaft unter das steif geschlagene Cremefine bzw. die Sahne heben. Alles gut vermischen. Mousse in Schälchen füllen und gut durchkühlen. Mit frischen Erdbeeren verzieren.

Beeren-Kaltschale

Dessert

ZUTATEN:

500 g Erdbeeren,
400 g Himbeeren,
200 g Dickmilch,
4 EL Holunderblütensirup,
200 ml Traubensaft,
1 EL Puderzucker (nach Belieben),
Cornflakes.
ZUBEREITUNG:
Erdbeeren und Himbeeren verlesen, rasch waschen, abtropfen lassen, Blütenansätze entfernen, Erdbeeren halbieren. Beeren im Mixer ganz fein pürieren. Dann Dickmilch, Sirup und Traubensaft mit dem Schneebesen sorgfältig unter das Beerenmus rühren. Je nach Geschmack kann man noch den Puderzucker zugeben. Kurz vor dem Servieren nach Belieben einige Cornflakes über die Kaltschale streuen.

Schoko-Erdbeeren

Längliche (saubere) Erdbeeren aus dem eigenen Garten mit Stielansatz pflücken. Zartbitter- und weiße Schokolade schmelzen. Beeren am Stielansatz nehmen und zunächst zu zwei Dritteln in die weiße Schokolade tauchen, erstarren lassen, dann zu einem Drittel in die dunkle Schokolade tauchen und erstarren lassen. Sieht toll aus als Garnierung auf Torten.

Beim Aroma nachhelfen

Erdbeeren brauchen Sonne und Wärme, um guten Geschmack und intensives Aroma auszubilden. Wenn die Erdbeerernte in eine Schlechtwetterphase fällt, schmecken die Früchte wässrig. Aromaarm sind teilweise auch Neuzüchtungen von Erdbeeren. Mit einigen Tricks kann man dem vollen Genuss nachhelfen:

  • Bei Erdbeerkuchen, eine dünne Schicht Erdbeermarmelade auf den Kuchenboden auftragen, dann erst die Beeren auflegen.
  • Erdbeerragout: Erdbeeren achteln und mit Erdbeermarmelade süßen, zu Eis oder Pudding servieren.
  • Zum Süßen von Erdbeerpüree ebenfalls Erdbeermarmelade verwenden.
  • Erdbeerspeisen nicht kühlschrankkalt, sondern immer zimmerwarm servieren, dann kommt das Aroma am besten zum Tragen.
  • Damit Erdbeeren möglichst aromatisch bleiben, die Beeren portionsweise in kaltes Wasser geben und rasch durchwaschen, gut abtropfen lassen. Erst nach dem Waschen den Blütenansatz entfernen, sonst saugen sich die Früchte mit Wasser voll.
  • Beim Kochen von Erdbeermarmelade die Beeren zerkleinern, mit Gelierzucker vermischen und vor dem Kochen zwei Stunden ziehen lassen.
Auch interessant