Login
Rezepte

Kirschkuchen - Genuss vom Blech weg

kirschkuchen-kn
Thumbnail
Anna Knon, Wochenblatt
am
22.06.2018

Heuer gibt es viele Kirschen. Wohin damit, wenn die Bäuche schon voll sind? Ab in die Gefriertruhe – und zwar als fertige Kuchen. Der nächste Winter kommt bestimmt und griffbereiter Kuchen ist sowieso immer praktisch.

Wir haben vier Rezepte für Blechkuchen, die sich gut einfrieren lassen. Dafür die Kuchen in servierfertige Stücke schneiden und in rechteckige Gefrierdosen geben. Bei mehreren „Stockwerken“ Backpapier oder Haushaltsfolie dazwischenlegen, damit die Kuchenstücke nicht aneinanderkleben und nach dem Auftauen noch appetitlich aussehen.

Kirsch-Streuselkuchen

ZUTATEN:
200 g weiche Butter,
1 Eigelb,
1 Ei,
120 g Zucker,
400 g Mehl,
1 TL Backpulver,
1 Prise Salz,
etwas abgeriebene Zitronenschale,
2 EL Sahne,
2 El klarer Schnaps oder Rum.
1,5 kg entsteinte Kirschen.
250 g Mehl,
140 g Zucker,
150 g weiche Butter,
1/2 TL Zimt,
3 EL gehackte Mandeln.
ZUBEREITUNG:
Die Zutaten für den Mürbteig rasch miteinander verkneten, Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech rollen und etwa eine Stunde kalt stellen; das ist wichtig, damit der Kuchen mit so saftigem Belag beim Backen schön knusprig wird und nicht aufweicht. Für die Streusel Mehl, Zucker und Zimt in eine Schüssel geben, Butter in die Mitte und zunächst mit einem Messer einhacken, dann mit den Händen zu Streuseln verkrümeln. Die Streusel etwa eine halbe Stunde kalt stellen. Kirschen auf dem Mürbteig verteilen, Streusel darübergeben, zum Schluss die Mandeln darüberstreuen und den Kuchen bei 180 bis 200 Grad etwa 45 Minuten backen.
Knusper-Tipp: Die Streusel werden besonders knusprig, wenn sie vor dem Backen eiskalt sind.
Tempo-Tipp: Der Mürbteig lässt sich mit zimmerwarmer Butter besonders rasch kneten und wird anschließend auch gleich ausgerollt, dann erst kalt gestellt, indem man das Blech samt Teig einfach in die Gefriertruhe gibt. Bis die Streusel und die Kirschen vorbereitet sind, ist der Teig leicht angefroren und wird beim Backen perfekt. Noch ein Tipp, falls die Gefriertruhe überlastet ist: Kühlakkus aus der Gefriertruhe nehmen und vollflächig unter das Kuchenblech legen, hat (fast) den gleichen Effekt.

Schoko-Kirschkuchen

ZUTATEN:
250 g weiche Butter,
250 g Zucker,
4 Eier,
200 g Mehl,
1 P. Backpulver,
100 g gemahlene Mandeln,
100 g geriebene Zartbitter-
Schokolade,
1 TL gemahlener Zimt,
1 Prise gemahlene Nelken,
5 EL Milch,
ca. 1 kg entsteinte Kirschen.
ZUBEREITUNG:
Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker und Eier einrühren. Auf die Schaummasse das mit Backpulver vermischte Mehl sieben, Mandeln und Schokolade sowie Zimt, Nelken und Milch zugeben und zu einem Teig verrühren. Die Hälfte der Kirschen unter den Teig heben. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen, restliche Kirschen auf dem Teig verteilen. Kuchen bei 180 Grad etwa 40 Minuten backen.

Kirsch-Quarkkuchen

ZUTATEN:
Mürbteig wie bei Kirsch-Streuselkuchen beschrieben.
1 kg Magerquark,
100 g Butter,
4 Eier,
125 g Zucker,
100 ml neutrales Speiseöl, z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl,
Saft und Schale einer Zitrone,
75 g Speisestärke,
1,5 kg entsteinte Kirschen.
ZUBEREITUNG:
Blech mit Mürbteig belegen, kalt stellen. Für den Belag Butter schaumig rühren, Eier und Zucker nach und nach unterrühren. Nun das Öl unter die Schaummasse rühren sowie Saft und Schale der Zitrone. Quark zugeben und zusammen mit der Speisestärke unterrühren. Quarkmasse auf den Mürbteig geben und die entsteinten Kirschen darauf verteilen. Bei 180 Grad etwa 60 Minuten backen.

Kirsch-Rührkuchen

ZUTATEN:
250 g weiche Butter,
230 g Zucker,
4 Eier,
400 g Mehl,
1 P. Backpulver,
Abrieb einer Zitrone,
100 ml Milch,
ca. 1,5 kg entsteinte Kirschen.
ZUBEREITUNG:
Butter, Zucker und Eier sehr schaumig schlagen, restliche Zutaten unterrühren. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen, darauf die Kirschen verteilen. Kuchen bei 180 Grad etwa 40 Minuten backen.
Auch interessant