Login
Kultur

Großes Treffen der bayerischen Landfrauenchöre

Landfrauen Chor
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
23.04.2018

16 Chöre mit über 450 Sängerinnen aus ganz Bayern reisten am vergangenen Sonntag nach Hof. Sie boten beim 34. Chöretreffen in der Freiheitshalle hohes musikalisches Können und tauschten ihr Repertoire untereinander aus.

Nach dem ökumenischen Wortgottesdienst präsentierte jeder der Chöre drei Musikstücke. Auch in diesem Jahr erklangen neben überregional bekannten Volksliedern auch Mundartweisen, selbstkomponierte und moderne Stücke.

Im festlichen Rahmen zeichnete Landesbäuerin Anneliese Göller anschließend drei Jubelchöre aus. Für sein 40-jähriges Bestehen wurde der Landfrauenchor Dingolfing-Landau geehrt, für 35 Jahre der Landfrauenchor Fürth und der Allgäuer Bauernchor – der einzige Männerchor unter allen Landfrauenchören.

Derzeit gibt es 70 aktive Landfrauenchöre in Bayern. Fast jeder bayerische Landkreis hat einen Landfrauenchor. Die erste Chorgründung fand mit dem Ortsbäuerinnenchor Neustadt/Aisch-Bad Windsheim bereits 1972 in Mittelfranken statt. „Seit nunmehr 70 Jahren gestalten wir Landfrauen das Leben auf dem Land mit – engagiert, modern und aktiv. Viele Aktionen und Projekte haben wir in den letzten 70 Jahren ins Leben gerufen. Einige davon haben bis heute Beständigkeit – so auch die Landfrauenchöre“, betonte Landesbäuerin Anneliese Göller. „Das Singen in Gemeinschaft ist ein Gegengewicht zur Hast unseres Alltags, macht Freude und schafft Freunde.“ Daher ist sich Landesbäuerin Anneliese Göller sicher, dass es die Landfrauenchöre auch in Zukunft geben wird.  

Seit 1978 findet das Chöretreffen auf Landesebene statt. Die familiäre Stimmung und die Freude, mit der die Sängerinnen ihre Lieder vortrugen, wirken fort. Nicht zuletzt die Begeisterung über den gelungenen Tag motiviert die Chöre, weiter aktiv dranzubleiben, die Tradition fortzuführen und sich um Nachwuchs zu bemühen.

Auch interessant