Login
Heimische Lebensmittel

Großer Auftritt für Einfaches

Gruppenbild
Thumbnail
Anna Knon, Wochenblatt
am
22.03.2018

Mit einfachen Zutaten gut kochen – das ist heute fast schon eine Besonderheit, denn exotische Lebensmittel geben oft den Ton an. Die Studierenden der Hauswirtschaftsschule Töging zeigen, was in heimischen Grundnahrungsmitteln steckt.

Etagere aus Holz

Für ihre Projektarbeit haben  die jungen Frauen das Thema Brunch gewählt, also die  Kombination aus Frühstück (breakfast) und Mittagessen (lunch) und zwar unter dem Motto „Einfach guad – Brunchen wie auf der Alm“. Die Alm galt dabei als Sinnbild für einfache, regionale Zutaten. „Bei vielen Rezepten muss man heute erst einmal in den Asia-Shop oder Feinkostladen und braucht dann nur eine kleine Menge mehrerer exotischer Zutaten. Das ist zeitaufwändig und Wegwerfen ist vorprogrammiert“, erklärt Projekt-Leiterin Michaela Adam. „Dieser Entwicklung wollen wir gerade als zukünftige Bäuerinnen und Hauswirtschafterinnen entgegenwirken.“
Die jungen Frauen verwendeten für den Brunch nach Möglichkeit Lebensmittel aus den eigenen Betrieben: Schweinefleisch, Mehl, Milch, Honig, tiefgefrorenes Obst, Beeren und frische oder eingefrorene Kräuter  aus dem Hausgarten sowie Produkte regionaler Molkereien. Herausgekommen ist am Ende ein Brunch-Buffet, das  mit Schmankerln bestückt war, die das Prädikat „solide“ im besten Sinn verdient haben. Hier die besten Rezepte:

Nussaufstrich

ZUTATEN:
1 Zwiebel,
100 g gemahlene Nüsse (Walnüsse),
160 g weiche Butter,
Saft einer Zitrone,
Salz, Pfeffer.
ZUBEREITUNG:Die Zwiebel fein würfeln und mit allen Zutaten vermengen. Abschmecken und mit gehackten Nüssen garnieren.

 

Bärlauchbutter

ZUTATEN:
125 g weiche Butter,
1 Handvoll Bärlauchblätter,
1 EL Zitronensaft,
Salz und Pfeffer.

ZUBEREITUNG: Den Bärlauch fein hacken, ca. 1 EL für die Deko zur Seite legen. Alle Zutaten miteinander vermengen, abschmecken und garnieren.

 

Kaspressknödel mit Kräuterhaube

Kasknödel

ZUTATEN:
Für die Kaspressknödel:
300 g Knödelbrot,
1/4 Milch,
1 Zwiebel,
50 g Butter,
3 Eier,
200 g Tilsiter,
Petersilie, Kräutersalz,
Butterschmalz.
Für die Kräuterhaube:
200 g Frischkäse,
2 EL gemischte Kräuter,
Salz, Pfeffer.
Zum Garnieren:
Radieserl, Kresse, Kräuter.

ZUBEREITUNG: Das Knödelbrot zunächst mit heißer Milch übergießen und ziehen lassen. Die Zwiebel fein würfeln, in der Butter glasig dünsten und gemeinsam mit den restlichen Zutaten über das Ködelbrot geben. Alles mit den Händen gut vermengen. Aus der Masse kleine Knödel formen, diese flach drücken und in Butterschmalz goldgelb braten, anschließend abkühlen lassen. Frischkäse mit den fein gehackten Kräutern verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einen Spritzbeutel geben und evtl. noch kalt stellen. Auf die vollständig erkalteten Kaspressknödel schöne Rosetten spritzen und nach Belieben garnieren.

Quark-Speck-Schnitzel

ZUTATEN:
4 Schnitzel (Pute oder Schwein),
300 g Topfen (Quark),
4 EL Kräuter,
8 Scheiben Geräuchertes,
Zum Panieren:
Semmelbrösel, Mehl, 2 Eier, Salz und Pfeffer.
Zum Ausbacken:
Butterschmalz.
ZUBEREITUNG: Die feingehackten Kräuter mit dem Quark vermischen. Das Fleisch klopfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann eine Hälfte jeweils mit Kräuterquark bestreichen und 2 Scheiben Speck darauflegen. Das Schnitzel zusammenklappen, mit einem Rouladenspieß oder Zahnstocher zusammenheften und mit Mehl, Ei und Semmelbrösel panieren. In einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten.

 

Zwiebelmuffins

Brunch

ZUTATEN:
Für den Mürbteig:
200 g Mehl,
1 Prise Salz
120 g kalte Butter in Flocken geschnitten,
2 Eigelb,
1 EL Weißwein.
Für die Füllung:
750 g Zwiebeln,
80g Geräuchertes,
80g Bergkäse,
4 EL Sauerrahm,
2 Eier,
Salz und Kümmel.
ZUBEREITUNG: Alle Zutaten für den Mürbteig rasch zu einem Teig verkneten und kalt stellen. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Fülle gleichmäßig kleinschneiden, mit dem Sauerrahm und den Eiern vermengen und abschmecken. Die Masse kühl stellen. Mit dem Mürbteig Muffinsformen auslegen, zunächst den Boden, dann die Ränder (ca. 2 cm) hoch. Alle Kanten gut zusammendrücken. Anschließend die Fülle in die Formen gießen, dabei noch etwas Abstand zur Oberkante des Mürbteigs lassen. Die Mini-Zwiebelkuchen bei 180 °C ca. 30 Minuten goldgelb backen.

 

Selbst­ge­machter Weichkäse in Öl

Käse

Rezept nach Familie Huber aus Aichlberg
ZUTATEN für ca. 400 g Käse:
Für den Weichkäse:
4 Liter Rohmilch,
2 – 3 EL Joghurt,
3 EL Wasser,
1 TL Salz,
20 Tropfen flüssiges Lab.
Für das Kräuter-Öl:
ca. 0,5 l Sonnenblumenöl,
2 TL Kräutersalz,
2 EL frische gehackte Kräuter.

ZUBEREITUNG: Milch auf ca. 38 °C erwärmen, Joghurt hinzufügen. Wasser, Salz und Lab verrühren und ebenfalls in die erwärmte Milch geben. Stehen lassen, bis die Menge schnittfest (wie Pudding) ist. Die feste Masse mit Teigpalette in Bruch (Würfel) schneiden. Nach wenigen Minuten beginnt sich die Molke abzusetzen. Mit einem Schneebesen in Achtertouren die Masse vorsichtig durchrühren bis der Bruch Maiskorngröße erreicht hat. Nach ca. 10 Minuten kann der Bruch mit Hilfe eines Schaumlöffels abgeschöpft werden. Käsebruch in Förmchen oder auch Eimer mit kleinen Löchern geben, sodass die restliche Molke ablaufen kann. Nach 30 Minuten den Käse wenden. Den Käse evtl. mehrfach wenden, bis er schön fest ist und die Form der Förmchen behält. Dann Käse über Nacht stehen lassen. Käse in kleine Stücke würfeln und in ein Einmachglas geben. Öl mit Kräutersalz und frischen Kräutern vermengen und Weichkäse in Glas auffüllen.

 

Vanillecreme

ZUTATEN:
250 g Quark,
2 EL Honig,
Mark von einer 1/2 Vanilleschote,
2 TL Vanillezucker,
1,5 Becher Sahne.

ZUBEREITUNG: Quark mit Honig, Vanillemark und Vanillezucker verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Creme heben. Die Creme in kleine Gläschen füllen und kalt stellen. Vor dem Servieren jeweils einen Klecks Zwetschenmus oder selbstgemachte Marmelade auf die Creme geben.

Auch interessant