Login
Unternehmensführung

Agrarmärkte im Preistief

von , am
02.01.2015

<b>Berlin</b> - Die deutschen Landwirte blicken nach Einschätzung des Deutschen Bauernverbandes auf ein Jahr 2014 mit guten Ernten und schlechten Erzeugerpreisen bei fast allen Agrarprodukten zurück.

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und weltweit fiel die landwirtschaftliche Erzeugung überdurchschnittlich aus. Diese gute Versorgungslage führte in der zweiten Jahreshälfte 2014 vor dem Hintergrund einer global abgeschwächten Konjunktur zu einer Talfahrt vieler Erzeugerpreise. Das Russland-Embargo hat diese Entwicklung deutlich verstärkt.
Der DBV weist angesichts dessen auf die Bedeutung der verstärkten Diversifikation im Export hin und unterstützt daher die Exportinitiativen des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Diese müssten weiter intensiviert werden, um bestehende Märkte auszubauen und neue Exportmärkte zu erschließen.
Für die zweiten Jahreshälfte 2015 erwarten etliche Marktexperten eine Konsolidierung des Preisgefüges. Schon bei der Vorstellung des DBV-Situationsberichtes (www.situationsbericht.de) hatte der Verband darauf hingewiesen, dass die aktuelle Marktschwäche keine Marktstrukturkrise ist. Die fundamentalen positiven Trends bei Agrar- und Lebensmitteln blieben bestehen; weltweit sei die Nachfrage nach sicheren und hochwertigen Lebensmitteln ansteigend. (pd)
Auch interessant