Login
Lieber Leser

Ein paar kleine Aufreger gefällig?

Kuhkopf
Thumbnail
Sepp Kellerer, Wochenblatt
am
12.07.2018

Wenn jemand auf die Idee kommt, sich einen Kuhkopf gemeinsam mit dem Begriff Winterschui schützen zu lassen.

Sepp Kellerer

Wenn ich die Männer unter Ihnen jetzt fragen würde, ob sie die Landwirtschaftliche Fachschule besucht haben, dann würde mich der eine oder andere vielleicht etwas verdreht anschauen. Wenn ich aber fragen würde: Warst Du auch in der Winterschule, dann wüsste jeder sofort, worum es geht. Und selbst die älteren Landwirte können Geschichten erzählen vom Winterschulbesuch ihres Großvaters. Und jetzt sollen die heutigen Winterschüler den Begriff nicht mehr nutzen dürfen?

Gut lassen wir die Kirche beim Dorf. Es geht um den Begriff „Winterschui“ und es geht, darum, dass er in Verbindung mit einem Kuhkopf gezeigt wird. So eine Wortbildmarke, wie man so schön sagt, hat sich ein Unternehmer schützen lassen und jetzt macht er den Studierenden der Landwirtschaftlichen Fachschule in Rosenheim, das sind die Rosenheimer Winterschüler, Ärger weil die ihre Winterschuiparty mit einem Kuhkopf bewerben wollen.

Vielleicht gibt es ja im nördlichen Landkreis Rosenheim doch ein paar Schweine, so dass die Fachschüler auch einen Schweinskopf nehmen könnten, oder sie denken an die Schafe auf der Alm und nehmen einen Schafskopf. Nein, nein, alles nicht mein Ernst, nur Galgenhumor. Dass jemand auf die Idee kommt, sich den Kuhkopf mit dem Begriff Winterschui schützen zu lassen, das ist vielleicht im Hinblick auf unsere moderne bild- und markengeprägte Welt mit sehr viel gutem Willen noch nachvollziehbar. Aber dass der Markenschutz dafür dann auch tatsächlich eingetragen wird?

Aber vielleicht ergeben sich draus ganz neue Ansätze für die Imagepflege in der Landwirtschaft. Vielleicht sollte ich mal versuchen, mir die Begriffe Massentierhaltung und industrielle Agrarproduktion schützen zu lassen. Ich könnte die dann aus meinem Wortschatz streichen und jeden anderen belangen, wenn er den Begriff verwendet. Ich bin gespannt, wie der oben genannte Streit um die Winterschui und die Kuh ausgeht.

Hoffentlich dauert dieser Streit nicht so lange wie der um die Energiewende, womit ich schon beim zweiten Aufreger wäre. Aber ich will dem Kollegen Rainer Königer nicht an dieser Stelle schon vorgreifen.

Es soll auch Leute geben, die sich über das vielfältige Krabbelgetier aufregen, das sie vielleicht auf der Gartenliege stört oder beim Unkrautjäten. Da sollte man aber zweimal hinschauen, denn das könnten auch Nützlinge sein.

Auch interessant