Login
Kommentar

Der Unternehmer hat die Verantwortung

WErkzeug auf halb neu gedecktem dach
Thumbnail
Sepp Kellerer, Wochenblatt
am
30.05.2018

Eigenleistung am Bau bedeutet auch, die Verantwortung zu tragen

Sepp Kellerer

Ein Schlepper mit Frontlader oder ein Teleskoplader, diverse Anhänger, eine etwas arbeitsruhigere Zeit zwischen Ährenbehandlung und Beginn der Ernte und zu allermeist viel handwerkliches Geschick – was also liegt näher, als Baumaßnahmen im landwirtschaftlichen Betrieb komplett in Eigenleistung umzusetzen?

Aufgrund einer intensiven Tierhaltung arbeitsmäßig voll ausgelastet, eine spärliche Ausstattung mit Technik, weil die Außenwirtschaft ausgelagert ist und der Umgang mit den Tieren liegt einem wesentlich mehr als der mit Stahl, Beton oder Holz. Was liegt näher als Bauarbeiten im landwirtschaftlichen Betrieb komplett zu vergeben?

Natürlich gibt es auch noch eine Vielzahl von Lösungen dazwischen.

Die Ausführung der Arbeiten ist aber nur die eine Seite der Medaille, die Verantwortung dafür ist die andere. Und wen wundert es, auch beim Bau feiert die Bürokratie fröhliche Urständ. Auch da gibt es die unterschiedlichsten Gesetze und Verordnungen, die erfüllt werden müssen. Selbst wenn Sie den Auftrag komplett vergeben, sind Sie als Bauherr nicht komplett aus der Verantwortung.

Jetzt könnte man natürlich wieder groß lamentieren über den ganzen Verwaltungskram, aber die rechtlichen Vorgaben sind nun einmal da und müssen erfüllt werden. Und dazu muss man sie erst einmal kennen. Vorschriften werden auch erlassen, um Gefahren abzuwehren oder deren Entstehen zu verhindern. „Wer bei Unfällen Verantwortung trägt“, stand ursprünglich mal als Überschrift über unserem Beitrag auf den beiden folgenden Seiten. Wir haben das geändert, denn es kann nicht darum gehen, bei Unfällen einen Schuldigen zu finden. Es muss ganz einfach darum gehen, Unfälle zu vermeiden.

Ich wünsche Ihnen bei den Bauarbeiten auf dem Hof die notwendige Umsicht und auch das nötige Quäntchen Glück.

Auch interessant