Login
Regierungsbildung

Erneuerbare Energiewirtschaft hängt in der Luft

Brickwedde
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
21.11.2017

Die Energiewirtschaft sieht bei dem Ausschreibungssystem Korrekturbedarf - nur keiner packt es wegen der gescheiterten Regierungsbildung an.

Die Sondierungsgespräche sind gescheitert und akute Probleme werden nicht angepackt.
Die Verbände der Erneuerbaren Energien haben deshalb ein gemeinsames Statement herausgegeben. Darin sehen sie das Erreichen der Klimaschutzziele immer mehr in Frage gestellt und es würden vorerst keine Maßnahmen ergriffen, um beispielsweise aufkommenden Beschäftigungsproblemen in relevanten Teilen der Erneuerbare Energien-Branche entgegenzutreten.

Die Verbände weisen darauf hin, dass die Energiewirtschaft nicht monatelang auf eine handlungsfähige Regierung warten könne. Angesichts der Korrekturbedürftigkeit innerhalb des angelaufenen Ausschreibungssystems, der dringend notwendigen Korrektur beim Eigenverbrauch und der übrigen großen Herausforderungen sei Handeln angesagt.

Die in der Jamaikarunde erzielten Ergebnisse hätten eine Basis bilden können. "Die Kompromisslinien zur Fortsetzung der Energiewende waren gut erkennbar. Sie haben uns nicht in jedem Punkt überzeugt, hätten aber eine erfolgreiche Energiewende und einen kräftigen Schub für die notwendige Sektorenkopplung zu Mobilität, Wärme und Industrie ermöglicht", so urteilten die Verbände in ihrem Statement.

Auch interessant