Login
Ausstellungen

Die Agrarschau war eine Schau!

Agrarschau-1
Thumbnail
Helmut Süß, Wochenblatt
am
26.04.2018

Das Wetter war schön, vielleicht zu schön, sonst wären eventuell noch mehr Besucher gekommen zur Premiere der Ausstellung im Allgäu.

Agrarschau-Parkplatz

Aber Veranstalter und Aussteller waren überaus zufrieden mit der ersten Ausstellung in Dietmannsried: Knapp 60 000 Besucher, die Erwartungen wurden weit übertroffen! Über 220 Aussteller: Von Stalleinrichtung, Weidezubehör bis zur Landtechnik für Hof, Feld und Wiese erstreckte sich das Angebot. Zudem standen in Festzelten für innerliche Abkühlung Milch, Bier oder auch alkoholfreie Getränke zur Verfügung bei den wirklich sommerlichen Temperaturen. Neben den allgäuischen Familien kamen viele Besucher aus Österreich und der Schweiz.

Agrarschau-BLW-stand
Der Standort in einer Grünlandregion hat eine hohe Dichte an Milchviehhaltern: Hier kann man neue bzw. spezielle Kundensegmente ansprechen. Dazu veranstalteten viele Aussteller diverse Gewinnspiele. Und was sagen die Aussteller zur neuen Messe? „Der Standort im Allgäu ist durch sein weites Einzugsgebiet sehr interessant“, erklärt Klaus Kunert (Marketing Eder GmbH): „Unser gesamtes Eder-Programm um Melk- und Fütterungstechnik sowie unsere Staplerabteilung mit Teleskoplader, Hoflader und Industriestaplern war zielgerichtet für das Fachpublikum im Südwesten.“
Agrarschau-Gelände-Besucher
Ähnlich sieht es Dietmar Pöhler von der Firma Thaler: „Wir stellten unsere gesamte Produktpalette von kleinen bis großen Ladern quasi zur Schau in der Agrarschau. Interessant ist hier besonders der 2320, er ist von den Ausmaßen her der kleinste Lader, auch von der PS-Klasse des 20-PS-Motors. Einzigartig ist sein Antriebsstrang, den gibt es bis jetzt nur bei Thaler. Oder unser überarbeitetes Einstreugerät. Die Kombination aus Ausstellung und Volksfestprogramm hat sich in Karpfham ja sehr gut bewährt. Einziger großer Unterschied ist der Zeitpunkt im Jahr. Die Agrarschau findet im späten Frühjahr statt, also vor der Ernte. An den ersten Messetagen war der Besuch noch verhalten, da die Landwirte wegen des tollen Wetters noch Feldarbeiten erledigten. Aber der Sonntag hat alle Erwartungen gesprengt.“
Agrarschau-Milchzelt
„In der Region ist die Milchviehhaltung und die Kälberaufzucht, im Prinzip die komplette Rinderhaltung, stark vertreten“, erklärt Monika Kammerl (Produktmanager der Albert Kerbl GmbH). „Wir beraten gerne die Landwirte direkt und haben unser Ohr nahe an der Praxis. Bei uns standen die Topseller wie unsere Kälberhütten, Kuhputzmaschinen und der Bedarf rund um den Weidezaun. Natürlich präsentierten wir zudem unsere Neuheiten wie farbig transparente Tränkeeimer, Boli für Rinder und Kälber und Heuglocken. Die Kombination aus Ausstellung und Volksfest empfinden wir als ein gelungenes Konzept. Zum einen können sich die Besucher über Produkte und Neuheiten informieren und diese vor Ort ausprobieren. Und wenn Hunger und Durst aufkommen, können sie aufs Frühlingsfest gehen und dort die Schmankerl genießen.“
agrarschau-Zaunbau-WM-2
„Unsere Firma ‚Ideen fürs Land‘ präsentierte Neuheiten, welche die Arbeit in der Landwirtschaft erleichtern und dadurch mehr Freude an der Arbeit mit sich bringen“, betont Josef Strasser: „Dies ist in erster Linie der Slep Tandemsack, der durch seine Handlichkeit die Arbeit am Fahrsilo spürbar erleichtert. Neu ist auch noch die ifl Halsbandnummer für Milchkühe, die seitlich zum öffnen ist und so das mühevolle zerlegen der Halsbänder sowie das zeitraubende Einschlaufen der Nummern erübrigt.“
Agrarschau-Kälberbox

Gerd Christ von der Firma Heizomat freute sich, dass diese Messe den Stellenwert der Landwirte im Allgäu unterstreicht. „Mit unseren Produkten möchten wir den Kunden das automatische Heizen mit Holz näherbringen und die Arbeit beim Herstellen des Brennstoffes deutlich vereinfachen. Die Kombination aus Ausstellung und Volksfestprogramm spiegelt perfekt unser Bayern wider. Innovative Technik trifft in gemütlicher Atmosphäre Menschen, die was bewegen.“

Auch interessant