Login
Agrarwelt

Bayrische Wochenmarkt-App soll lokale Erzeuger stärken

von , am
03.03.2015

<b>München</b> - Das Unternehmen Appundmensch will Verbrauchern eine moderne Alternative zum Supermarkt bieten.

Mit der Smartphone App "Wochenmärkte in Bayern" will das Unternehmen Appundmensch die lokalen Wochenmärkte mit Ihren Standbetreibern und Direktvermarktern in den Fokus der Konsumenten bringen. Das für Verbraucher gratis angebotene App kann man unter  http://www.appundmensch.de/wochenmaerkte herunterlanden.
Bio und lokale Herkunft liegen bei Lebensmitteln voll im Trend. Viele Supermarktketten und Discounter bauen ihr Sortiment an Bio-Lebensmitteln ständig aus. Verbunden mit neuen Einkaufswegen wie Lieferservices und Onlinemärkte kämpfen wenige große Konzerne um die Gunst der Verbraucher. Die etablierten Wochen- und Bauernmärkte bleiben dabei in vielen Gemeinden oft auf der Strecke. Die sinnvolle Beschränkung auf saisonale Ware und der Verkauf an wenigen Wochentagen konkurriert mit der ständigen Verfügbarkeit von Obst und Gemüse in den großen Märkten. Hier setzt die iPhone App „Wochenmärkte in Bayern“ an.
Zu über 350 Wochenmärkten in Bayern liefert die App Informationen zum genauen Ort und und Marktzeiten. Zeitgemäß wurden soziale Netze, Routing und eine Erinnerungsfunktion für Markttermine integriert.
Standbetreiber, so wirbt das Unternehmen, haben nun eine einfache Möglichkeit ihr aktuelles Angebot in die App zu bringen - mit wenig Aufwand und zu geringen Kosten. Das App ist zunächst beschränkt auf das Bundesland Bayern.
Markus Schiller Gründer des Münchner Startups: "Wochenmärkte sind gewachsene, dezentrale Strukturen, die mit ihrer Region verbunden sind. Das sollte man bewahren und stärken. Die App bietet dazu ein Werbemittel das auf der Höhe der Zeit ist. Damit muss sich kein Standbetreiber hinter dem Auftritt großer Konzerne verstecken." (pd)
Auch interessant