Login
Umfrage

Stress

BLW
am
22.01.2016

München - Viel Arbeit heißt nicht automatisch Stress. Weniger Arbeit nicht unbedingt weniger Stress. Wie empfinden Sie persönlich den Stress in Ihrem Alltag?

Bemerken Sie erste Anzeichen von dauerhaftem Stress wie Schlafstörungen, innere Unruhe, Nervosität, Reizbarkeit, Antriebslosigkeit oder fehlendes sexuelles Verlangen? Dauerhafter Stress hat langfristig Folgen für die Gesundheit und  sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Deshalb führt das Schweizerische Institut für Nachhaltigkeitswissenschaften (INH) von Agroscope eine Untersuchung zur psychischen Arbeitsbeanspruchung durch und bittet auch die Bäuerinnen und Bauern in Bayern um Teilnahme.

Eine länderübergreifende Online-Umfrage zum persönlichen Stress-Erleben von Landwirten und Landwirtinnen soll dazu dienen, die psychische Beanspruchung im Berufsfeld der Landwirtschaft einzuschätzen. „Wir brauchen die Unterstützung möglichst vieler Landwirte und Landwirtinnen und bitten um Teilnahme an der Umfrage. Ideal wäre, wenn auch Familienmitglieder und Mithelfende auf den Betrieben, den Online-Fragebogen ausfüllen“, sagt Dr. Christina Umstätter, die Leiterin der Umfrage. „Wir hoffen auf rege Teilnahme, damit wir bald über die Ergebnisse und vor allem Lösungsstrategien zur Stressverminderung berichten können.“
Die Online-Umfrage läuft anonym ab, die Ergebnisse werden wissenschaftlich ausgewertet. Wir werden im Wochenblatt darüber berichten, sobald die Studie abgeschlossen ist.

Hier geht es zur Umfrage http://www.equestionnaire.de/?q=12169

Auch interessant