Login
Regenerative Energie

Biodiesel - Freigabe von Motoren

Deutz Traktor
pd
am
20.11.2017

Die Deutz hat die Motorenfreigaben für den Betrieb mit Biodiesel als Reinkraftstoff und sogenannten paraffinischen Kraftstoffe bekanntgegebenen.

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) begrüßte den Schritt: "Die Deutz AG trägt mit den Freigaben für Biodiesel dazu bei, schon heute das CO2-Minderungspotenzial bestmöglich ausschöpfen zu können. Sie legt damit zugleich den Grundstein für die nächste Generation erneuerbare Kraftstoffe, um auf längere Sicht Antriebe möglichst treibhausgasneutral auszurichten", betonte der Verband.

Die UFOP stellt in diesem Zusammenhang klar, dass durch den enormen Leistungsanspruch bei Maschinen in der Land- und Forstwirtschaft eine Dekarbonisierung in diesem Sektor – wie auch im Flugverkehr – nur mit erneuerbaren Kraftstoffen mit hoher Energiedichte gelingen kann. Die Politik ist gefordert, hier die Gesetze der Physik als Grundlage für die Förderstrategie angemessen zu berücksichtigen.

Konkret gibt DEUTZ die Baureihen TCD 2.9 / 3.6 / 4.1 / 6.1 / 7.8 / 12.0 / 16.0 in der aktuellen EU-Stufe IV / US Tier 4 sowie alle älteren DEUTZ-Motoren ohne Abgasnachbehandlung für den Einsatz von paraffinischen Dieselkraftstoffen und Biodiesel bzw. Biodiesel-Blends frei.

Die Ufop weist darauf hin, dass für Motoren der Stufe V Typprüfungen erforderlich sind und hoffentlich zukünftig durchgeführt werden, damit auch emissionsrechtlich der Anschluss für die neuen Motorengenerationen gesichert ist. Bemerkenswert sei, dass Deutz auch B20 bzw. B30 sowie B10 entsprechend der jeweiligen Kraftstoffnormen zum Einsatz freigibt.

Auch interessant