Login
Technik

Digitalisierung - Was geht und was geht nicht

Handy Jugend
Thumbnail
Wolfgang Piller, Wochenblatt
am
03.05.2018

Landwirte, aber auch Politiker und Interessenvertreter erhoffen sich beinahe schon Wunderdinge an Verbesserungen.

Wolfgang Piller

Wer junge Leute im Umgang mit ihren Smart-Phones sieht, bekommt schnell eine Ahnung der Zukunft: Ohne Computer, das sind Telefone ja längst, ist das Leben jetzt schon nicht mehr vorstellbar.

Ähnliches gilt für die Landwirtschaft. Landwirte, aber auch Politiker und Interessenvertreter erhoffen sich beinahe schon Wunderdinge an Verbesserungen. Ob sich die Versprechen der Technikanbieter aber wirklich alle erfüllen? Und wie reagiert dann die kritische Öffentlichkeit, wenn Versprechen auf mehr Umwelt- oder Tierschutz sich nicht einstellen? Genauso kritisch wie jeder, der in digitale Systeme investieren will, seine Entscheidung prüfen sollte, sollte also auch jede Aussage an die Verbraucher hinterfragt werden.

Nicht erst seit dem Facebook-Skandal um millionenfach zweckentfremdete Daten gilt auch dem Umgang mit Daten alle Umsicht. Daten sind zu einem wirtschaftlichen Gut mit hohem Wert geworden. Sie wecken die Begehrlichkeit vieler. Doch eines ist klar: Betriebsdaten gehören auf den eigenen Betrieb. Vorsicht vor angeblich kostenfreien Technikangeboten: Meist bezahlt man sie womit? Na klar: mit den Daten.

Vorsicht ist aber auch an anderer Stelle dringend nötig: Digitale Systeme sind oft mit der Außenwelt vernetzt. Dann sind sie höchst störanfällig. Es ist keine Kunst mehr, in solche Systeme einzudringen und sie etwa lahmzulegen. Wer melkt aber die Kühe, wenn der Roboter stillsteht, bis zum Beispiel ein sündteures Lösegeld bezahlt ist oder eine komplett neue Software installiert?

Das sind nur Warnungen. Natürlich nicht, um sinnvolle Entwicklungen zu verzögern oder gar aufzuhalten, aber um auf die kritischen Seiten hinzuweisen. Denn diese gibt es. Sie können sich für Betriebe sehr teuer auswirken. In diesem Fall würde die Zukunft eher ungünstig beginnen oder sie würde plötzlich stillstehen.

Auch interessant