Login
Unfallverhütung

Feldhäcksler jetzt nachrüsten

Feldhaecksler
pd
am
12.12.2016

Bayreuth/Landshut - Die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft (LBG) unterstützt ihre Versicherten mit einem finanziellen Anreiz, wenn sie ihren Feldhäcksler unter bestimmten Voraussetzungen sicherheitstechnisch nachrüsten.

Um Unfälle bei Störungsbeseitigungen an Feldhäcksle rn zu vermeiden, führte die LBG intensive Gespräche mit Herstellern, Anwendern und Verletzten. Nun gelang ein wichtiger Schritt: Für ältere Feldhäcksler werden von den Herstellern Claas und Krone seit Sommer 2016 Nachrüstlösungen für eine höhere Sicherheit angeboten. Versicherte der LBG, die sich für eine solche Nachrüstung der genannten Firmen entscheiden, werden von der SVLFG mit 500 Euro pro Unternehmen pro Jahr unterstützt.

Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrer regional zuständigen Aufsichtsperson. Die Liste der Technischen Aufsichtspersonen für Bayern können Sie per Mausklick öffnen.

Nicht nur der jüngste schwere Unfall am Feldhäcksler macht den Handlungsbedarf deutlich: Der Feldhäcksler stoppte plötzlich automatisch, da der Metalldetektor ein Hufeisen erkannt hatte. Im Folgenden kam es zu einer Verstopfung im Gutflusskanal. Um die Verstopfung zu beseitigen, öffnete der 18-jährige Fahrer den Wartungsraum sowie den unteren Grasdeckel zwischen Messer- und Beschleunigungstrommel. Entgegen der Unfallverhütungsvorschriften stellte er den Gesamtantrieb nicht ab, so dass während der Entstörung Motor und Häckselorgane im Standgas weiterliefen. Als der gelernte Landmaschinenmechaniker in den Gutflusskanal hineingriff, um die Verstopfung zu beseitigen, wurde seine rechte Hand vom Wurfbeschleuniger erfasst und amputiert. Der Schwerverletzte hatte trügerischerweise angenommen, dass durch das automatische Abschalten des Erntevorsatzes mittels Sitzkontaktschalter auch die Häckseltrom mel abgeschaltet wird. Außerdem verließ er sich auf den sogenannten Nachlaufindikator, der den Nachlauf der Häckseltrommel durch akustische Signale anzeigt. Die Signale sind jedoch aufgrund der eingeschalteten Häckselorgane nicht aktiviert worden.

    Bei Störungsbeseitigung beachten

    • Alle Beteiligten der Häckselkette über die möglichen Gefahren informieren
    • Häckselorgane abstellen (Messertrommel und Wurfbeschleuniger)
    • Motor abstellen
    • Stillstand aller Aggregate abwarten (Häckseltrommel und Wurfbeschleuniger laufen bis zu zwei Minuten nach)
    • Nach Betriebsanleitung vorgehen
    • Bei Arbeiten an scharfen Kanten Lederhandschuhe tragen
    • Schutzvorrichtungen und Abdeckungen nach der Entstörung wieder anbringen
    • Nach Herstellerangaben ist der Vorgang des "Freiblasens" nicht notwendig
    • Bei Neukauf nur Häcksler mit automatischer Abbremsung oder vergleichbaren Sicherheitseinrichtungen wählen
    • Bestandsmaschinen nachrüsten

    Zur Sozialversicherung für Landwirtschaft

    Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) ist eine bundesunmittelbare Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung als Träger für die landwirtschaftliche Sozialversicherung.

    Die SVLFG ist zuständig für die Durchführung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung, der Alterssicherung der Landwirte, der landwirtschaftlichen Krankenversicherung und der landwirtschaftlichen Pflegeversicherung.

    Die bisherigen landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften, Alterskassen, Krankenkassen und Pflegekassen sowie der Spitzenverband der landwirtschaftlichen Sozialversicherung wurden am 1. Januar 2013 in den neuen Träger mit der Kurzbezeichnung SVLFG eingegliedert.

    Auch interessant