Login
Wasser

Immer mehr Landwirte setzen aktiv auf Gewässerschutz

Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
26.03.2018

Im Freistaat bewirtschaften immer mehr Landwirte ihre Felder gewässerschonend. Heuer wurden im Kulturlandschaftsprogramm bayernweit fast 8.300 Anträge für Maßnahmen zum Gewässerschutz gestellt, rund 70 Prozent mehr als 2017.

Wasserberater

Erfreulichen Zuwachs gab es etwa bei der Anlage von Gewässer- und Erosionsschutzstreifen und der Umwandlung von Acker in Grünland an Gewässern. Für einen kräftigen Schub hat auch die Ausweitung der Maßnahme „Extensive Grünlandnutzung“ gesorgt, die seit heuer nicht mehr nur in Projektgebieten, sondern landesweit angeboten wird. Bayernweit agieren 37 Wasserberater. Sie helfen den Landwirten, durch die richtigen Maßnahmen den Schutz der Gewässer weiter zu verbessern. Für Maßnahmen zur gewässerschonenden Landbewirtschaftung stellt das Landwirtschaftsministerium jährlich rund 120 Millionen Euro bereit.

 

Dem vom früheren Landwirtschaftsminister Helmut Brunner initiierten Wasserpakt gehören inzwischen 15 Verbände, Institutionen, Erzeuger und Wasserversorger angehören. Ein Baustein des Pakts sind die Wasserberater. Daneben informiert ein Netz von fast 100 landwirtschaftlichen Demonstrationsbetrieben zu gewässerschonenden Verfahren.

Auch interessant