Login
Förderung

Ärger in Niedersachsen um Weideprämie

Rinder auf Weide
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
03.07.2018

Für den Wegfall der Grünlandprämie in benachteiligten Gebieten forderten die Landwirte Ersatz. Dieser bleibt aber aus.

„Ministerpräsident Stephan Weil und Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast  brechen ihre Versprechen an die Weidetierhalter, den Wegfall der Grünlandprämie in benachteiligten Gebieten durch eine gezielte Förderung für die Weidehaltung von Milchkühen notfalls aus Landesmitteln auszugleichen", beklagt Ottmar Ilchmann von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL).

Wegen der vielen ökologischen Leistungen durch Weidehaltung stünde auch Olaf Lies als Umweltminister hier in der Pflicht. Aber nichts komme, und das bei rosiger Haushaltslage, zuletzt noch einmal verbessert durch die VW-Milliarde.

Die Milcherzeugung, bei der die Kühe zwischen Mai und Oktober täglich auf der Weide sind, genieße in der Gesellschaft höchste Anerkennung. Der Landesregierung sei das offenbar gleichgültig. Das sei ein schlechtes Zeichen an die betroffenen Berufskollegen und an die Bürgerinnen und Bürger, die sie unterstützen würden.

Wenn jetzt auf Gelder der EU oder des Bundes spekuliert und auf die nächste Förderperiode verwiesen werde, stehle sich die Landesregierung aus der Verantwortung und nehme bis dahin ein weiteres Höfesterben bewusst in Kauf.

Auch interessant