Login
Seuchen

Afrikanische Schweinepest - Tschechische Region ruft Krisenlage aus

Wildschwein
pd
am
01.08.2017

Prag - Ein elektrischer Zaun soll Wildschweine im Ansteckungsgebiet halten.

Im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest bei Wildschweinen hat Tschechien in der östlichen Verwaltungsregion Zlin die Krisenlage ausgerufen. Um das Ansteckungsgebiet werde ein 45 km langer elektrischer Zaun errichtet, teilten die Behörden laut APA mit. "Es ist entscheidend, die infizierten Wildschweine in dem Gebiet zu halten und keine anderen hineinzulassen", sagte Regionspräsident Jiri Cunek der Agentur CTK. In dem Gebiet um die Industriestadt Zlin haben Veterinärmediziner das Virus bereits bei 72 von 115 untersuchten verendeten Wildschweinen nachgewiesen. Für den Menschen ist der Erreger ungefährlich. Ein Übergreifen auf Hausschweine in Zuchtbetrieben könnte aber immensen wirtschaftlichen Schaden verursachen.

Afrikanische Schweinepest erreicht Rumänien

Schweine-Hinterhofhaltung

Jetzt hat die Afrikanische Schweinepest auch einen Schweinebestand in Rumänien erfasst. Wie das Internationale Tierseuchenamt in Paris mitteilt, wurde das Virus in einer Hinterhofhaltung mit insgesamt vier Schweinen in Grenznähe zu Ungarn im Nordwesten des Landes nachgewiesen. Es handelt sich hierbei um den ersten Nachweis der Afrikanischen Schweinepest in Rumänien.

Auch interessant