Login
Seuchengefahr

Afrikanische Schweinpest: Das Risiko bleibt hoch

Wildschwein
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
18.07.2017

Riems - Das Friedrich-Löffler-Institut gibt wöchentlich Karten mit den aktuellen Seuchenfällen heraus.Sie schlüsselt den Befall nach Wildschweinen und Haustierbeständen auf.

Afrikanische Schweinepest

Die Karte zeigt 

  1. die Orte der seit 01.01.2016 an das ADNS gemeldeten Fälle von Afrikanischer Schweinepest in Osteuropa in Hausschweinebetrieben (rote Punkte) und Wildschweinen (blaue Punkte)
    (Quelle: Animal Disease Notification System der Europäischen Kommission);
  2. die eingerichteten Restriktionsgebiete gemäß den veröffentlichten Durchführungsbeschlüssen der EU-Kommission.

Die farblich dargestellten Restriktionsgebiete richten sich nach den Anlagen des Durchführungsbeschlusses der Kommission 2014/709/EU (in der geltenden Fassung). Demnach sind die „Gebiete nach ihrem Risikoniveau in Bezug auf die Seuchenlage für Afrikanische Schweinepest sowie nach der Frage einzustufen, ob sowohl Schweinebetriebe als auch die Wildschweinpopulation (Teil­­ III) oder lediglich die Wildschweinpopulation (Teil II) betroffen ist, oder sich das Risiko aus einer gewissen Nähe zur infizierten Wildschweinpopulation ergibt (Teil I)“. 

Auch interessant