Login
Messe

Eurotier 2018 - mehr Tierwohl dank Technik

Trogsauger Speedy
Thumbnail
Andrea Tölle, Wochenblatt
am
08.11.2018

Hightech im Stall: Die diesjährige EuroTier, die vom 13. bis 16. November in Hannover stattfindet, steht unter dem Motto „Digitalisierung“.

Andrea Tölle

Die Aussteller haben ihre Produkte weiterentwickelt und dabei vor allem auf die Tiergerechtigkeit und die Auswirkungen auf die Betriebs- und Arbeitswirtschaft geachtet.

Wer vom Bilderbuch-Bauernhof träumt, kann sich nicht vorstellen, dass es den Tieren, die in größeren Einheiten gehalten werden, gut geht und mit den neuen Entwicklungen das Tierwohl gesteigert wird. Und doch ist es so. Denn z. B. Hähnchenmastbetriebe mit über 30 000 Tieren können sich eine Ausstattung mit Sensoren leisten, die das Stallklima, die Temperaturverteilung und die Tiergewichte erfassen und zum Teil gleich selbstständig für eine angenehme Stallluft und Temperatur sorgen.

Besonders gelungene Innovationen werden auf der EuroTier ausgezeichnet. Die Goldmedaille gibt es heuer für den Trogsauger Speedy, mit dem die Futterhygiene im Schweinestall gewährleistet wird. 25 Mal gab es die Silbermedaille, u. a. für ein Futter, das durch Inulin und Stärke mit geringer Dünndarmverdaulichkeit die Produktion von Skatol und anderen Indol-Verbindungen verringern soll. Damit soll der Ebergeruch herabgesetzt werden. Und durch eine Schweinetoilette sollen Emissionen gemindert werden.

Man kann also wieder sehen: Die Landwirtschaftsbranche ist innovativ und setzt die Wünsche der Verbraucher bezüglich Umwelt- und Tierschutz um. Es zeigt sich, dass auch Tiere, die in größeren Beständen gehalten werden, ein schönes Leben führen können. Wie immer hängt es von der Ausstattung des Betriebes und vom Betriebsmanagement ab. Denn der Betriebsleiter ist gefragt, die immer größeren Datenmengen zu filtern und das zu nutzen, was den Tieren und seiner Familie zu einem angenehmeren Leben verhilft.

Auch interessant