Login
Anträge

Milchsonderbeihilfe: Frist per Fax wahren

Milcherzeugerverband Bayern
am
11.01.2017

München - Seit 12.1.2017 bietet die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) die Möglichkeit, das unterschriebene Onlineformular per Fax zu senden. Innerhalb von drei Tagen nach Versand des Faxes muss zusätzlich das unterschriebene Online-Formular mit sämtlichen Anlagen bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung eingegangen sein. Die Informationen für die Landwirte werden bereitgestellt auf der Homepage der BLE sowie der HIT-Datenbank.

Zweistufiges Antragsverfahren: erst online, dann schriftlich

Die Anträge können mit einem Online-Formular gestellt werden, das seit dem 30. Dezember 2016 auf der Internetseite des Herkunftssicherungs- und Informationssystems für Tiere www.hi-tier.de zur Verfügung steht. Das Formular ist vollständig ausgefüllt zunächst durch Bestätigung des Buttons "Einfügen" elektronisch an die BLE zu übermitteln, in ausgedruckter Form zu unterschreiben und mit den Anlagen per Post an die BLE zu übersenden.

Der Antrag muss sowohl durch Bestätigung des Buttons "Einfügen" elektronisch als auch schriftlich bis zum 16. Januar 2017 (24:00 Uhr) bei der BLE vorliegen. Zur Fristwahrung besteht die Möglichkeit, ab sofort das unterschriebene Online-Formular mit sämtlichen Anlagen vorab per Fax an die Faxnummer (02 28) 68 45 – 31 83 bis zum 16.01.2017, 24:00 Uhr, zu übermitteln. Innerhalb von drei Tagen nach Versand des Faxes muss das unterschriebene Online-Formular mit sämtlichen Anlagen bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung eingegangen sein.

Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Webseite der BLE unter www.ble.de

Auch interessant