Login
Landesschau

Pferdesport - Charme und Gangmechanik

Béatrice Zimmermann, LfL Tierzucht, Grub
am
11.07.2018

Landesschau in München-Riem, Teil 3: Kleinpferde und Spezialpferderassen

ReserveSport-8

Am 17. Juni fand in München-Riem die Landeschau des Bayerischen Zuchtverbandes für Kleinpferde und Spezial- pferderassen (BZVKS) statt. Nach strenger Vorselektion im Rahmen der Stutbucheintragungen wurden die besten Stuten zu diesem bedeutenden Ereignis eingeladen. Anlässlich der Landesschau erfolgte dann die endgültige Auswahl der Anwärterinnen auf den Staatsprämientitel gemäß der entsprechenden Richtlinien des bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Lediglich 20 % der Stuten pro Rasse des aktuellen Eintragungsjahres dürfen diesen hoch begehrten Titel erhalten. Kommentiert wurde jede einzelne Stute von Gastrichter Florian Solle, dem Zuchtleiter des Verbandes der Pony- und Pferdezüchter Hessens. Besonders erfreut war er über die entspannte Atmosphäre und über die top entwickelten und präsentierten Stuten.

SiegerFreizeit-12

Mit neun verschiedenen Rassen, davon vier Freizeit-, drei Sport- und zwei Spezialpferderassen, wurde zwar nur eine kleine Rassevielfalt des BZVKS vorgestellt, dafür eine umso qualitätsvollere. Insgesamt 20 Mal wurde der so begehrte Titel Staatsprämienanwartschaft vergeben und fünfmal der nahezu gleichwertige, jedoch vom BZVKS vergebene Titel Prädikatsstutenanwartschaft.

Freizeitponys: Bekas Sunny ist die Beste

SiegerSpezial-10

Der Endring bei den Freizeitponys war stark besetzt. Hier siegte die palomino-farbene Shetland-Pony-Stute (unter 87 cm) Beka‘s Sunny, die sich davor bereits den Sieg in ihrer Klasse erkämpft hatte. Die aus der Zucht und im Besitz von Karl Brandl stehende Stute verfügt über viel Charme, gute Linien und eine sehr ergiebige Gangmechanik.

ReserveFreizeit-2

Reservesiegerstute wurde die bereits leistungsgeprüfte Dartmoor- Pony-Stute Oak Tree Wet Sand von Oak Tree Play With Me aus der Oak Tree Red Sand, vorgestellt und im Besitz von Bettina Mattusch aus Seeshaupt. Diese Stute überzeugt durch ihre Schönheit, ihre Linien und ihren rassentypischen Bewegungsablauf.

Weitere Klassensiegerinnen der Freizeitponyrassen wurden bei den Shetland Ponys (unter 87 cm) Elmhorst Bisquit und Elmhorst Tequilla vom Erfolgszüchter Stephan Elmar aus Chieming. In der Klasse der Shetland Ponys wurden vier Stuten vorgestellt. Die im Besitz von Sabrina Heckel stehende Stute Daysi wurde hier Klassensiegerin. Bei den Freizeitponyrassen stellte Erika Roßkopf mit ihrer Deutschen Part-Bred Shetlandponystute Shakira, einer Tochter des Leistungshengstes Rimini aus der Shania die Klassensiegerin. Des Weiteren wurde die leistungsgeprüfte und in guter Schaukondition stehende vierjährige Imara vom Leistungshengst Magne, gezogen von Hubert Weinzeirl und im Besitz von Lena Kotz, Klassensiegerin.

Sportponys: Christiane Wintermayr siegt

Die Siegerstute der Sportponyrassen stellte Christiane Wintermayr mit Carry Me (v. Mac Creamy) aus der Staatsprämienstute FS Number One. Wintermayr stellte mit ihrer selbstgezogenen dunkelbraunen Stute Cover Girl auch die Reservesiegerin bei den Sportponyrassen. Beide Stuten überzeugten die Kommission sowohl mit ihrem Typ als auch durch ihren lockeren Bewegungsablauf.
Sieger-Sport

Weitere Klassensiegerinnen bei den Sportponyrassen wurde die Welsh-Cob (Sektion D)–Stute Fohlenhofs Hilary, eine Tochter des Bundesprämienhengstes Meisterhofs Porthos. Die sehr sportlich aufgemachte braune Stute wurde gleichzeitig als beste Welsh Stute der Schau ausgezeichnet. Den Ring der Connemara Ponys konnte die bereits leistungsgeprüfte vierjährige Stute Wirthsmühle Princess Merida, Züchter und Besitzer Angelika Wolf-Neuhaus, als Klassensiegerin verlassen. Bei den Deutschen Reitponys (fünfjährig und älter) holte Beate Ruth mit Giglbergs Grani (Z.: ZG Giglberg) den Klassensieg.

Spezialrassen: Kleines, feines Lot

Leider waren heuer nur zwei Rassen bei den Spezialpferderassen angetreten. Trotz kleiner Auswahl war die Qualität hervorragend. Beide Stuten präsentierten sich in einer hervorragenden Schaukondition und einem bedeutenden Rasse- und Geschlechtstyp.
Siegerstute der Spezialpferderassen wurde die schicke Friesenstute Madzy H. aus dem Besitz der ZG David und Oceana Hauner. Sie zeigte sich durchweg mit einem lockeren Bewegungsablauf und viel Elastizität.
Reservesiegerin wurde India do Gaio, eine Lusitanostute im Besitz von Daniela Brandhofer. Eine sehr patente und rassetypische Stute.

Cover Girl ist die beste bayerische Stute

Als krönender Abschluss wurde die beste bayerisch gezogene Stute ausgezeichnet. Nachdem beide Spezialpferderassen-Stuten nicht in Bayern gezogen wurden, machten Bekas Sunny (B.: Karl Brandl) – eine Shetland-Pony-Stute (unter 87 cm) – und die Siegerstute der Sportponys, die Deutsche Reitpony-Stute Cover Girl den Titel unter sich aus. Beide Stuten standen sich in der Qualität und im jeweiligen Rassetyp in nichts nach. Deswegen wurde der Titel zugunsten der jüngeren Stute vergeben.
Auch interessant