Login
Rind

Rohstoffwert Milch sank im August auf 22,1 Cent

von , am
01.09.2015

<b>Berlin</b> - Negativer Preistrend setzte sich ungebremst fort.

© Bernd Sterzl / pixelio.de
Die Talfahrt beim Kieler Rohstoffwert Milch hat sich im August 2015 ungebremst fortgesetzt: Der Wert sank gegenüber dem Vormonat Juli um 1,6 Cent auf 22,1 Cent je kg, das Vorjahresniveau wurde sogar um 10,3 Cent unterschritten, teilte das deutsche Institut für Ernährungswirtschaft (ife) mit.
Sowohl die fortgesetzten Preisrückgänge bei Magermilchpulver (-5%) als auch jene bei Butter (-6%) wirkten sich negativ auf den Rohstoffwert aus. In den vergangenen fünf Jahren war er nicht so niedrig wie jetzt.
Der weitere Rückgang des Rohstoffwerts im August erfolgte durch die Verringerung der Handelspreise, wobei sowohl die Milchfettkomponente als auch der Eiweißbereich betroffen waren. Die Notierung für Magermilchpulver sank zwischen Juli und August im Schnitt um 8,20 Cent auf 158,90 Cent/kg - vor einem Jahr wurden noch 235,90 Cent erlöst. Butter wurde nur mehr mit einem Durchschnittspreis von 272,40 Cent kg gehandelt, das waren um 16,40 Cent weniger als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr gab die Butter-Notierung um 60 Cent nach.
Der Kieler Rohstoffwert ist ein wichtiger Indikator für die Entwicklung des deutschen beziehungsweise europäischen Milchmarktes. Er wird monatlich auf Basis der Notierungen der Süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten und der Amtlichen Notierungskommission für Butter und Käse in Hannover berechnet, er gilt für Standardmilch mit 4% Fett, ohne Mehrwertsteuer und ab Hof. Er gibt allerdings nicht den Auszahlungspreis einer bestimmten Molkerei an, da er nur Bruttoerlöse für Magermilchpulver und Butter zugrunde legt und keine Vertragslaufzeiten zwischen Weiterverarbeitern, Handel und Molkereien berücksichtigt. (aiz)
Auch interessant