Login
Statistik

Schweinebestand in Bayern liegt bei 3,2 Millionen

Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
15.06.2018

Rückgang sowohl bei der Zahl der Schweine als auch bei den Haltern.

Sau mit Ferkeln

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, gab es nach den vorläufigen repräsentativen Ergebnissen der Schweinebestandserhebung zum 3. Mai 2018 gut 4.900 schweinehaltende Betriebe, die einen Mindestbestand von 50 Schweinen oder 10 Zuchtsauen aufwiesen.

Von diesen Betrieben wurden bayernweit 3.230.600 Schweine gehalten. Im Vergleich zur Vorjahreserhebung entspricht das einem Rückgang um 3,6 Prozent bei den schweinehaltenden Betrieben und um 2,2 Prozent beim Schweinebestand.

Zum Stichtag wurden 1.501.700 Mastschweine erhoben und damit 1,4 Prozent weniger (-22.000 Tiere) als zum 3. Mai 2017. Der Bestand an Zuchtsauen verringerte sich um 7,1 Prozent (-17.200 Tiere) auf 225.300 Zuchtsauen. Die Anzahl Ferkel sank gegenüber dem Vorjahr um 4,8 Prozent (-44.600 Tiere) auf 882.800 Tiere.

Ein Zuwachs der Tierzahlen wurde in den zwei folgenden Kategorien festgestellt: der Bestand an Jungschweinen stieg um 1,8 Prozent (+11.000 Tiere) auf 617.100 Tiere und der Bestand an Mastschweinen über 110 kg stieg um 2,2 Prozent (+3.100 Tiere) auf 143.400 Tiere.

Auch interessant