Login
ZLF-Innovationspreis

Software legt Reserven im Milchviehbetriebe offen

Screenshot von CashCow
Thumbnail
Max Riesberg, Wochenblatt
am
26.09.2016

München - Der 4. Preisträger des ZLF-Innovationspreises ist die LKV- Beratungsgesellschaft. Sie erhält die Auszeichnung für ihr Kontroll-Werkzeug CashCow.

Der Bayerische Bauernverband und das Bayerische Landwirtschaftliche Wochenblatt haben 2016 wieder Innovationen auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest in München ausgezeichnet. Die Auswahl traf eine Jury aus Redakteuren des Wochenblatts und Landtechnikexperten der Landmaschinenschulen Triesdorf und Landsberg.

Die Begründung für CashCow nahm Max Riesberg, Rinderredakteur beim Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt, vor:

  • Dass viele Milchviehhalter derzeit mit schlechten Auszahlungspreisen zu kämpfen haben, ist wohl jedem bekannt. Auch wenn der Milchpreis nun wieder leicht anzieht, Grund zur Euphorie ist das sicher noch lange nicht. Umso wichtiger ist es die Wirtschaftlichkeit des Betriebes im Blick zu behalten, seine Zahlen zu kennen und genau zu wissen: Wo läuft es gut? Und wo sind die Schwachstellen?
  • Träger des Wochenblatt-Innovationspreises zum ZLF 2016 ist die LKV-Beratungsgesellschaft mit ihrem CashCow Controling Tool, einer innovativen Software für Milchviehbetriebe, als neutrales betriebswirtschaftliches Beratungsangebot.
  • Diese internetbasierte Anwendung liefert dem Milchviehhalter in nur 3 bis 4 Stunden eine kompakte betriebswirtschaftliche Auswertung und einen Überblick über die Gewinnreserven in seinem Betrieb.
  • Eine schnelle Datenerfassung, sofortige Ergebnisberechnung, anschauliche anonyme Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Betrieben und ansprechende grafische Darstellung sind dabei maßgebend. Der Landwirt sieht anhand von Simulationen auf einen Blick, wo es sich lohnt den Hebel anzusetzen, Stichwort: Futtermittel-, Tierarzt- oder Bestandsergänzungskosten.
  • Reserven von bis zu 15.000 € pro Betrieb sind dabei keine Seltenheit, so die Erfahrungen des LKV. Dies macht CashCow auch für die Wochenblatt-Jury zu einem preiswürdigen Konzept in schwierigen Zeiten für die Milcherzeuger.

 

Auch interessant