Login
Rind

Weltmilchmarkt: GlobalDairyTrade-Index legt zum dritten Mal in Folge zu

von , am
17.09.2015

<b>Auckland</b> - Notierungen für fast alle gehandelten Produkte gestiegen.

© Christoph Froning / pixelio.de
Bei der jüngsten Auktion an der internationalen Handelsplattform GlobalDairyTrade (GDT) die vorgestern stattfand, konnten die Preise für fast alle gehandelten Milchprodukte zum dritten Mal in Folge deutlich zulegen. Bei den zwei vorangegangenen Auktionen war nach zehn Terminen mit negativer Preisentwicklung endlich wieder ein positiver Index verzeichnet worden. Der Gesamtindex, in dem eine Bandbreite von Milchprodukten und Kontrakt-Zeiträumen zusammengefasst ist, legte gestern um 16,5% zu.
Mit Ausnahme von Buttermilchpulver tendierten die Preise für alle anderen im Index enthaltenen Milchprodukte deutlich nach oben. Die Notierung für Butteröl (AMF) konnte gegenüber der vorherigen Auktion (am 1. September) im Durchschnitt aller Lieferkontrakte um 13,7% zulegen. Die Butter-Notierung erhöhte sich um 13,3%, jene für Cheddar-Käse stieg um 10,7% und der Preis für Lactose erhöhte sich um 3,1%.
Besonders deutlich fiel der Anstieg der Notierungen für Vollmilchpulver (+20,6%) und für Magermilchpulver (+17%) aus. Dies ist wichtig für den neuseeländischen Molkereiriesen Fonterra, weil dieser Hauptakteur bei der GDT-Auktion ist und weil er der weltweit größte Exporteur von Milchpulver ist.
Analysten in Neuseeland zeigten sich vom jüngsten GDT-Auktionsergebnis und vor allem vom starken Index-Anstieg überrascht. Das verringerte Angebotsvolumen von Fonterra dürfte sich hier positiv ausgewirkt haben, wird betont. Außerdem zeichne sich in Neuseeland aufgrund der niedrigen Erzeugerpreise - ein leichter Rückgang der Anlieferungen ab. Von einer echten Trendwende am weltweiten Milchmarkt wollten die Experten noch nicht sprechen. Hier müssten die nächsten Auktionsergebnisse abgewartet werden, wurde betont. (aiz)
Auch interessant