Login
Waldschutz

Borkenkäfer - die Zeit läuft

Fichte mit Borkenkäferbefall
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
29.06.2018

Der Hauptschwärmflug der 1. Buchdrucker-Generation zur Anlage der 2. Generation ist in vollem Gange. Die Anteile der hellbraunen Jungkäfer an den Meldungen sind seit vergangener Woche deutlich gestiegen.

Täglich erreichen die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschafts Meldungen zu frischem Stehendbefall. Dies spiegelt sich jedoch nicht direkt an den Anflügen an den Borkenkäfermonitoringstandorten wider. Bei hohen Temperaturen verlagert sich der Schwärmflug und somit der Befall zunehmend in das Bestandsinnere. Befallene Fichten aus dem Frühjahr zeichnen vermehrt auch mit Rindenabfall, Spechtabschlägen und rotfärbender Krone.

Handlungsempfehlungen – jetzt Bohrmehlsuche

  • trockene Witterung nutzen;
  • Stehendbefallskontrolle an Randbäumen diesjähriger Käfernester und befallener Holzpoltern fortsetzen;
  • Bei hohen Temperaturen beim Schwärmflug Bohrmehlsuche auch in Bestandestiefe ausweiten;
  • Fichten diesjähriger Käfernester sind gekennzeichnet durch Rotfärbung der Krone, Spechtabschläge oder Rindenabfall;
  • auf weitere Befallskennzeichen wie Harzfluss und mit Harz verklebtem Bohrmehl am Einbohrloch achten.
Auch interessant