Login
Wirtschaft

Deutsches Milchkontor will mit niederländischem Käsehersteller fusionieren

von , am
26.05.2015

<b>Berlin</b> - Genossenschaft bleibt bestehen und behält Namen und Identität.

DMK Deutsches Milchkontor GmbH © Werkbild
Das größte Molkereiunternehmen der BRD, Deutsches Milchkontor (DMK), strebt eine Fusion mit dem niederländischen Käsehersteller DOC Kaas an. Vergangene Woche haben die Mitglieder von DOC Kaas mehrheitlich einem entsprechenden Vorschlag zugestimmt. Die Vertreter der DMK-Mitglieder hatten bereits am 19. Mai diesen Plan diskutiert und für gut befunden. Es wird erwartet, dass der Vereinigungsprozess Ende 2015 abgeschlossen sein wird und die Fusion am 1. Jänner 2016 in Kraft tritt - unter der Annahme, dass auch die Kartellbehörden grünes Licht geben.
Die Fusion der beiden Unternehmen war bereits seit längerem geplant. Bereits am 19. März 2015 teilte die Geschäftsführung der DMK Group mit, dass das Unternehmen Gespräche mit DOC Kaas über eine künftige engere Zusammenarbeit führe. Vorgesehen sei dabei, dass die beiden genossenschaftlichen Muttergesellschaften eigenständig bleiben, wurde betont.
"Wir freuen uns, dass so viele Mitglieder eine Unternehmensfusion mit DMK als beste Option ansehen, um unsere Ziele sowohl kurz- als auch langfristig umzusetzen: einen konkurrenzfähigen, stabilen Milchpreis, Kontinuität und eine Abnahmegarantie", erklärte Arjan Schimmel, Vorstandsvorsitzender von DOC Kaas, nach der Abstimmung.
Die Fusion sieht vor, dass die Genossenschaft DOC Kaas B.A. bestehen bleibt und ihren Namen sowie ihre Identität behält. Das Unternehmen DOC Kaas B.V. wird eine Tochtergesellschaft von DMK und behält ebenfalls Namen und Identität. Die Genossenschaft DOC Kaas erhält durch Anteile an der DMK Group ein Mitspracherecht im fusionierten Unternehmen und wird mit einem Mitglied im Aufsichtsrat von DMK sowie mit zwei Mitgliedern in der Gesellschafterversammlung vertreten sein. DOC Kaas liefert seine gesamte Rohmilch an das Deutsche Milchkontor und erhält hierfür denselben Erzeugerpreis wie die DMK-Mitglieder.
 
Größter deutscher Milchverarbeiter wächst weiter
DMK ist jetzt bereits mit Abstand das größte Molkereiunternehmen am deutschen Markt. Jährlich werden 6,7 Mio. t Milch von rund 9.400 Lieferanten an 28 Standorten verarbeitet. Derzeit werden 7.158 Mitarbeiter beschäftigt. Mit 5,3 Mrd. Euro Umsatz gehört DMK auch europaweit zu den Branchenriesen in der Milchindustrie.
DOC Kaas verarbeitet pro Jahr etwa 1 Mio. t Rohmilch und produziert rund 125.000 t Käse, der weltweit vermarktet wird. Das Unternehmen verfügt über 280 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von 625 Mio. Euro. DOC Kaas gilt als Spezialist für naturgereiften Käse, die DMK wiederum erzeugt vor allem foliengereiften Käse - diese beiden Produktgruppen würden sich nach der Fusion gut ergänzen, wird betont. (aiz)
Auch interessant