Login
Eierpreis

Preisanstieg am Eiermarkt gestoppt

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
15.12.2017

Der Eiermarkt wurde in der zweiten Jahreshälfte 2017 durch das Geschehen mit Fipronil in den Niederlanden beeinflusst.

Eierpreise

Bei einem Selbstversorgungsgrad von ca. 67 % ist man am deutschen Markt merklich von den niederländischen Lieferungen abhängig. Mit dem Aufkommen von Fipronil im August hat sich die Nachfrage auf deutsche und vor allem auf regionale Eier konzentriert, es kam zu Versorgungsengpässen.

Demensprechend gingen die Eierpreise am freien Markt durch die Decke. Breits Ende August wurde das Preisniveau des Ostergeschäftes überschritten. Mitte November notierte die Münchner Börse 19,35 ct/Ei (Kl. L), was seit August einen Preisanstieg von 6,75 ct oder 54 % bedeutet.

Seither stagnieren die Preise auf sehr hohem Niveau. Erzeuger die über Jahresverträge Eier vermarkten, was als Lieferant an den LEH/Discount die Regel ist, konnten von diesen Preissteigerungen nicht profitieren. Somit blieben auch die Verbraucherpreise in diesen Absatzmärkten stabil

Auch interessant