Login
Witterung

Geld auch bei Nichtabholung der Milch

Milchabholung Winter
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
11.01.2019

Anhaltender Schneefall und extremes Schneetreiben schränken Milcherfassung im Alpenraum ein.

Bis gestern Morgen schien die Lage in der Milcherfassung bei der Molkerei Berchtesgadener Land noch gut machbar. Seit gestern Mittag war aber klar, dass die Milch nicht mehr bei allen Landwirten der Genossenschaft abgeholt werden kann.

So ist in der Jachenau bei Bad Tölz aufgrund von Straßensperren keine Milchabholung mehr möglich. Auch vereinzelte Betriebe am Samerberg und in Berchtesgaden können nicht mehr abgeholt werden, beziehungsweise die Bauern selber schaffen es nicht ihre Tanks zum Straßenabhol-Treffpunkt zu bringen.

Aufgrund des extremen Schneefalls haben die Sammelwagen inzwischen eine Verspätung von ca. 3 Stunden! Trotz des Einsatzes beider Ersatzsammelwagen dürfte es gestern nicht mehr gelungen sein, von allen Landwirten die Milch zu holen. Die Molkerei Berchtesgadener Land hofft auf wieder befahrbare Straßen..

Geschäftsführung und Vorstand der Molkerei haben gestern in einer kurzfristig anberaumten Telefonkonferenz entschieden, dass alle Landwirte, deren Milch aufgrund der Schneelage nicht abgeholt werden kann, für die Milchmenge das volle Milchgeld erhalten.

Auch interessant