Login
Marktfrüchte

Knapp versorgt mit Raps und Gerste

Raps und Gerste
Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
15.11.2017

Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) erwartet für das laufende Wirtschaftsjahr (WJ) 2017/18 in seiner aktuellen Novemberprognose eine globale Weizenerzeugung von rund 752 Mio. t.

Raps und Gerste

Für die EU-28 wurde die Weizenproduktion auf 151,5 Mio. t taxiert. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine um 6 Mio. t größere Ernte in der EU und um eine knapp 2 Mio. t kleinere globale Ernte. Der weltweite Weizenverbrauch bewegt sich mit rund 740 Mio. t nahezu unverändert auf Vorjahreshöhe.

Enger fällt die Versorgungsbilanz bei Gerste aus. Sowohl in der EU als auch global wurde eine kleinere Gerstenerzeugung prognostiziert. Mit einer erwarteten Erzeugung von knapp 142 Mio. t wird der weltweite Verbrauch um 5,5 Mio. t verfehlt. Bereits im WJ 2016/17 unterlag die Produktion dem Verbrauch um 2,1 Mio. t. Ähnlich ist die Situation auch bei Raps. Trotz einer höheren Erzeugung in Europa und der Welt fallen die globalen Endbestände (4,9 Mio. t) auf das niedrigste Niveau seit 2012/13.

Auch interessant