Login
Ölmarkt

Die Rapspreise stagnieren

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
30.11.2017

Das Mittel für Rapserzeugerpreise liegt seit Beginn des Wirtschaftsjahres (WJ) bei rund 345 €/t und damit 3 % unter dem Vorjahreswert.

Rapspreis

Gegenüber dem 5-jährigen Mittelwert von 366 €/t desselben Zeitraumes liegt der aktuelle Mittelwert sogar 6 % niedriger. Im Vergleich zur ersten Hälfte des WJ konnte sich der Mittelwert seit Mitte September jedoch im Schnitt um 5 €/t (+1 %) befestigen.

Anfang November kam der lang erwartete Preisanstieg an der Matif für Raps, getrieben vor allem durch saisonal höhere Nachfrage für die Biodieselherstellung und festeren Rohölpreisen. So knackte der Fronttermin in der zweiten Novemberwoche die Marke von 380 €/t. Die heimischen Erzeugerpreise befestigten sich ebenfalls, konnten im Schnitt jedoch nicht über 355 €/t steigen. Zuletzt verlor der vordere Termin an der Matif, u. a. aufgrund fallender Palmölpreise, seit Anfang November rund 16 €/t und sank auf 367 €/t. Die heimischen Erzeugerpreise folgten und gingen auf 348 €/t zurück.

Auch interessant