Login
Ölmarkt

Rapspreise weiterhin niedrig

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
08.02.2018

Mit knapp 325 €/t unterschritten die heimischen Erzeugerpreise für Raps in der ersten Februarwoche das Niveau vom Saisonbeginn um 18 €/t.

Rapspreise

Das bayerische Mittel seit Beginn des Wirtschaftsjahres (WJ) im Juli 2017 liegt bei rund 342 €/t und damit 7 % unter dem Vorjahreswert von 368 €/t. Gegenüber dem 5-jährigen Mittelwert von 370 €/t desselben Zeitraumes liegt der aktuelle Mittelwert ebenso 8 % niedriger. Im November erreichten die Rapspreise mit 355 €/t den Höchstwert des Wirtschaftsjahres.

Seit dem ist der heimische Erzeugerpreis um 30 € auf 325 €/t gesunken (–8 %). Solch niedrige Werte wurden zuletzt im Februar 2015 erreicht. Gegenüber der Notierung an der Matif fehlen derzeit rund 22 €/t. Während sich der vordere Termin aufgrund positiver Vorgaben aus Chicago in der vorherigen Woche kurzfristig ein leichtes Plus verzeichnen konnte, gaben die Erzeugerpreise weiter nach. Unter anderem hemmen billige Biodieselimporte aus Argentinien die Rapsnachfrage.

Auch interessant