Login
Marktfrüchte

Weizenpreis - keine großen Preissteigerungen

Dieser Artikel ist zuerst im Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

von am
12.04.2018

Die Vermarktungssaison 2017/18 für Weizen verlief bisher ähnlich wie die letztjährige Saison, ohne große Preissteigerungen.

Weizenpreis
© Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes

Im bayerischen Mittel bewegten sich die Erzeugerpreise für B-Weizen von Ende Juli 2017 bis Anfang April 2018 in einem engen Korridor von nur 8 €/t. Die Kursbewegungen am Terminmarkt (Wochenwerte) lagen bei 17 €/t. Zu Erntebeginn wurden mit durchschnittlich 147 €/t die höchsten Erzeugerpreise bezahlt. Mitte September 2017 wurde mit rund 139 €/t das Tief erreicht. Zu Beginn dieses Monats lagen die Preisnennungen im Mittel bei 145 €/t. Das bisherige Saisonmittel errechnet sich für B-Weizen bei 143 €/t und damit knapp 3 €/t über den vergleichbaren Vorjahreswert. Im mehrjährigen Vergleich bleiben die Weizenerlöse unterdurchschnittlich und liegen gut 2,5 % unter dem 3-Jahresmittel. Im Hinblick auf die heranwachsende Ernte unterscheiden sich die Preisgebote für Vorkontrakte zur neuen Ernte derzeit kaum vom Preisniveau der alten Ernte.

Auch interessant