Login
Pflanzliche Märkte

Preiseinbruch bei Speisekartoffeln

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
10.01.2018

Die Erzeugerpreise für Getreide- und Ölsaaten fallen in Bayern beim Vergleich der Kalenderjahre (nicht Vermarktungssaison) 2017 höher aus als im Vorjahr.

Erzeugerpreise Getreide Kartoffel

Das 5-Jahresmittel wird dabei durchwegs unterschritten. Für Brotweizen errechnet sich ein Durchschnittspreis von rund 144 €/t, was ein Plus von 6 €/t gegenüber 2016 bedeutet. Das langjährigen Mittel wird somit kräftig um über 28 €/t verfehlt. Nach Brotroggen am stärksten zulegen konnten 2017 die Braugerstenpreise. Mit durchschnittlich 179 €/t wurden rund 14 €/t mehr bezahlt als im Vorjahr. Dennoch liegen die Erlöse hinter dem 5-Jahresmittel (191,50 €/t). Futtergetreide kostete knapp 5 % oder 6 €/t mehr. Bei Körnermais und Raps sind die Zuwachsraten mit 0,9 % (+1,44 €/t) und 2,9 % (10 €/t) gering ausgefallen. Einen deutlichen Preiseinbruch gab es auf Jahressicht bei Speisekartoffeln. Der Jahresdurchschnittspreis 2017 (vwfk Sorten) errechnet sich bei 15,50 €/dt und damit 11,5 % unter dem Vorjahresniveau.

Auch interessant