Login
Interessengemeinschaft Genossenschaftliche Milchwirtschaft (IGM)

Milchmarkt - Keine schriftlichen Lieferverträge für Genossen

Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
06.11.2017

Die Interessengemeinschaft Genossenschaftliche Milchwirtschaft (IGM) geht nach einem Gespräch mit Phil Hogan davon aus, dass Genossenschaften auch künftig von einer Pflicht zum Abschluss schriftlicher Lieferverträge ausgenommen bleiben.

Interessengemeinschaft Genossenschaftliche Milchwirtschaft

Die Vertreter der IGM trafen in Belfast mit dem EU-Agrarkommissar zu einem Austausch über aktuelle milchpolitische Themen zusammen. Den Anlass dazu bot das World Dairy Summit 2017 des Internationalen Milchwirtschaftsverbandes IDF.

Nach Angaben der Interessengemeinschaft Genossenschaftliche Milchwirtschaft (IGM) habe EU-Agrarkommissar Phil Hogan gegenüber Mitgliedern versichert, dass Genossenschaften auch künftig von einer Pflicht zum Abschluss schriftlicher Lieferverträge ausgenommen blieben. Für eine Einschränkung der genossenschaftlichen Selbstverwaltung stehe er nicht zu Verfügung. Eine Änderung in der marktwirtschaftlichen Ausrichtung der EU-Agrarpolitik sei nicht beabsichtigt.

Den Hintergrund zu den Gesprächen lieferten die geplanten Änderungen des Artikels 148 der Gemeinsamen Marktorganisation

Gründungsmitglieder der IGM sind die genossenschaftlichen Molkereiunternehmen ARLA amba, Bayerische Milchindustrie eG, DMK Deutsches Milchkontor eG, Hochwald Milch eG, Molkerei Ammerland eG und Royal FrieslandCampina UA.

Auch interessant