Login
Verkauf

Umschichtung im Molkereibereich

Molkerei Sonthofen
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
29.03.2018

Das Molkereiunternehmen Arla Foods plant sein Käsewerk in Sonthofen an die Allgäuer Hof-Milch GmbH aus Missen-Wilhams zu verkaufen.

Eine entsprechende Absichtserklärung haben beide Unternehmen unterzeichnet. Ziel ist es, den Verkauf in den kommenden Wochen abzuschließen, spätestens bis zum 01. Mai 2018. Arla Foods hat sich zu diesem Schritt entschieden, da Produktion und Vertrieb der in Sonthofen hergestellten Käsespezialitäten nicht mehr der strategischen Ausrichtung von Arlas Geschäften in Deutschland und Europa entsprechen. Zudem ist im Rahmen der Transaktion die Übertragung des Pachtvertrags der Arla Sennerei in Wertach an die Allgäuer Hof-Milch geplant. Das Gebäude der Arla Sennerei ist im Besitz der Gemeinde Wertach.

„Alle Arla Produktionsstandorte in Deutschland sind auf die Belieferung des deutschen Marktes und unserer Exportmärkte ausgerichtet und spielen eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung unserer Unternehmensstrategie Good Growth 2020. Da der Standort Sonthofen jedoch nicht mehr unserem strategischen Gesamtziel entspricht, freuen wir uns, einen geeigneten Käufer gefunden zu haben, der die Produktion fortführt", sagt Peter Giørtz-Carlsen, Europa-Chef bei Arla Foods.

Alle 61 Mitarbeiter aus der Produktion und den dazugehörigen Werksläden sollen im Rahmen eines geplanten Betriebsübergangs von der Allgäuer Hof-Milch weiterbeschäftigt werden. Auch der größte Teil der 23 Verwaltungsmitarbeiter am Arla Standort in Sonthofen sollen ein Arbeitsplatzangebot erhalten. Einem Teil dieser Gruppe bietet eine Arla  weitere Beschäftigung an anderen Standorten an. Ein anderer Teil soll die Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung bei der Allgäuer Hof Milch bekommen.

Milchlieferverträge gelten weiter

Die Milch für die beiden Produktionsstätten soll zunächst das Unternehmen Arla Foods liefern, dessen Milchlieferverträge mit den Allgäuer Landwirten zum überwiegenden Teil noch bis Ende 2019 gültig sind. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass die Allgäuer Hof-Milch bis auf Weiteres Käseprodukte für Arla herstellt, damit Arla den laufenden Lieferverträgen mit seinen Handelskunden nachkommen kann.

Der zweite Arla Standort im Allgäu in Bad Wörishofen ist von dieser geplanten Transaktion nicht betroffen. Für dieses Werk prüft Arla derzeit ebenfalls verschiedene strategische Handlungsoptionen, wie das Unternehmen bereits im November 2017 mitgeteilt hat.

Auch interessant