Login
Marktlage

Preise für Getreide und Ölsaten

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
19.06.2019

In der vergangenen Woche hat das US- Landwirtschaftsministerium (USDA) den monatlichen Report zur weltweiten Angebots- und Produktionsschätzung für das Wirtschaftsjahr 2019/20 veröffentlicht.

Getreide und Ölsaaten

Die drastischste Änderung, verglichen zur Vormonatsprognose, war die Reduzierung der US-Maisproduktion aufgrund widriger Witterungsbedingungen in den Hauptanbaugebieten der USA.  So schätzt das USDA einen Rückgang der US-Maisproduktion um 34,6 Mio. t auf 347,5 Mio. t. Dies führt insgesamt zu sinkenden globalen Endbeständen um 24 Mio. t auf rund 291 Mio. t, und damit auf dem niedrigsten Stand seit 5 Jahren.

Die Börse in Chicago reagierte darauf mit stark steigenden Notierungen. Für europäischen Raps schätzt das USDA überraschend eine Ernte von 19,7 Mio. t, das wären lediglich 300.000 t weniger als im dürregeplagten Vorjahr. Die EU-Kommission geht hingegen von einer Rapsernte von lediglich 18,7 Mio. t aus.

Auch interessant